1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Kleines Programm mit Fassanstich

  8. >

Freckenhorster Herbst

Kleines Programm mit Fassanstich

Freckenhorst

Ein bisschen Freckenhorster Herbst gibt es nun doch. Mit einem Trödelmarkt in abgespeckter Form, einem Fassanstich, einem Dämmerschoppen und sogar einem Bayerischen Frühschoppen auf dem Stiftsmarkt.

-jb-

Nur die Hälfte der Stände, die in „normalen“ Jahren auf der Trödelmeile zu finden sind, wird es am nächsten Wochenende in Freckenhorst geben. Auch die Bücherei St. Bonifatius (kleines Foto), die beim Tag der Musikzüge schon mal einen Probelauf wagte, wird an einem Stand ausrangierte Medien anbieten. Foto: Joke Brocker

Nachdem der Freckenhorster Herbst im vergangenen Jahr erstmals in seiner 34-jährigen Geschichte coronabedingt abgesagt werden musste, geht es nun langsam wieder aufwärts. Die Werbegemeinschaft als Veranstalter hat, wie berichtet, entschieden, am Samstag (9. Oktober) und am Sonntag (10. Oktober) eine Trödelmeile in abgespeckter Form und unter Einhaltung der 3-G-Hygieneregel sowie obendrein ein reduziertes Programm anzubieten.

Offiziell eröffnet wird der 34. Freckenhorster Herbst am Samstag um 11 Uhr mit dem Fassanstich durch einen Freckenhorster „Promi“ auf dem „Krönungsplatz“ vor der Stiftskirche. Die Trödelmeile, Keimzelle des Freckenhorster Herbstes, wird am Samstag bereits um 9 Uhr, am Sonntag ab 10 Uhr geöffnet sein. Um die 3G-Hygienevorgaben erfüllen zu können, wird es anstelle der sonst üblichen 700 Stände pro Tag nur 300 Stände pro Tag geben. Die Stände, darunter jener der Bücherei am Stiftsmarkt, die allerlei ausrangierte Medien-Schätze zu echten Schnäppchenpreisen anbieten wird, behalten ihre gewohnten Abmessungen, in schmalen Straßenzügen dürfen sie nur entlang einer Straßenseite aufgebaut werden.

Darüber hinaus wird es ein Einbahnstraßensystem geben. Noch gibt es für private Trödler die Möglichkeit bei Frank Schroeder, Graphisto-Werbegestaltung, einen Stand zu buchen. „Für Samstag haben wir noch vereinzelt Plätze, für Sonntag noch genug“, sagt Schroeder, der Anmeldungen am Montag und am kommenden Donnerstag, jeweils von 17.30 Uhr bis 19 Uhr, in der Kampstraße 4 entgegennimmt. Ein persönliches Erscheinen ist notwendig, weil die Trödler, die ihre Stände am Freitag zwischen 19 und 21 Uhr und am Samstag zwischen 7 und 9 Uhr aufbauen dürfen, ein Hygienekonzept unterschreiben müssen.

Das kleine Rahmenprogramm wird musikalisch vom Orchesterverein bestritten, der am Samstag ab 10.45 Uhr aufspielt und den Fassanstich untermalen wird. Ab 15.30 Uhr wird es auf dem Stiftsmarkt einen Dämmerschoppen geben. Frank Schroeder werde den Platz in eine Event-Meile mit Bierwagen, „Frittenschmiede“, Welker-Weinstand, die Pizzeria Romantica, Mandelwagen, Crêpestand sowie Schießwagen und Kinderkarussell der Familie Lönne verwandeln. Ein Event-Platz werde auch an der Industriestraße geschaffen, wo normalerweise das Festzelt steht, kündigt Kraß an. Die Landjugend wird dort mit einem Bierwagen vertreten sein, der Schalke-Fanclub FC Knappen mit einer Pommesbude, Benedikt Großfeld bietet Longdrinks und Slush-Eisdrinks an. In der Industriestraße selbst werden die Mitglieder des Nikolaus-Collegiums Spießbraten verkaufen.

Auch einen Bayerischen Frühschoppen wird es wieder geben. Er beginnt am Sonntag um 11 Uhr auf dem Stiftsmarkt. Neben Starnberger hell gibt es für die Gäste Leberkäsbrötchen. Für zünftige Musik sorgt der Berittene Fanfarenzug.

Neben kostenlosen Parkplätzen an der LVHS, im Industriegebiet Ost am Groneweg und auf dem Tacke-Parkplatz an der Everswinkeler Straße gibt es bewirtschaftete Parkplätze an der Gärtnerei Murrenhoff, der Grundschule „Am Wörden“ und auf den Schlosswiesen.

Startseite