1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Kulturplanung rückwärts gedacht

  8. >

Theater am Wall: Saison 2020/2021 steht

Kulturplanung rückwärts gedacht

Warendorf

Das Theater am Wall als Veranstaltungsort teilt derzeit das Schicksal mit vielen Anbietern in der Kulturszene: Es ist nichts los – dank der Corona-Krise. Gleichwohl bedeutet das nicht, dass es keine Arbeit gibt. das zeigt der Blick in den aktuellen Alltag.

Monika Vornhusen

Horst Breuer erlebt in dieser Corona-Zeit eine ganze andere Form der Arbeit. Foto: Monika Vornhusen

In der Warendorfer Kulturszene wird derzeit in gewisser Weise rückwärts gedacht. Eine Menge an ausgefallenen Terminen im Theater am Wall muss rückabgewickelt werden. Zugleich ist die Aufgabe zu meistern, eben diese Kulturangebote vielleicht in die anstehende Saison 2020/2021 „hinüber zu planen“.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!