1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Kunst und Kultur im Advent

  8. >

Warendorfer Weihnachtsplätzchen erleben Neuauflage

Kunst und Kultur im Advent

Warendorf

Die Warendorfer Weihnachtsplätzchen sind zurück und bereichern den verkaufsoffenen Warendorfer Wintersonntag am 4. Dezember.

Von und

Gertraud Horstmann (Geschäftsführung Kloster Warendorf), Holger Foto: privat

Schöne Plätze, festliche Angebote, verzaubernde Veranstaltungen, Kunst und Kultur in vorweihnachtlicher Zeit auf der Oststraße und im Umfeld des Klosters. Nach zweijähriger coronabedingter Pause melden sich die Warendorfer Weihnachtsplätzchen zurück. Das Advent-Event in der östlichen Altstadt findet am zweiten Adventssonntag (4. Dezember) von 14 bis 18 Uhr statt und ist eingebettet in den verkaufsoffenen Warendorfer Wintersonntag.

Die Warendorfer Weihnachtsplätzchen sind inzwischen zu einer festen Tradition in der Vorweihnachtszeit in Warendorf geworden, die jedoch aufgrund der Pandemie in den vergangenen zwei Jahren pausieren mussten. Umso größer ist nun die Freude, dieses Event erneut aufleben zu lassen, heißt es in einer Pressemitteilung der Veranstalter.

Veranstalter sind das Kulturreferat für Westpreußen, Posener Land und Mittelpolen mit den Kultur- und Kunstschaffenden in der Oststraße, dem Förderverein Kulturgut Franziskanerkloster Warendorf (Familie Horstmann) sowie Manfred Kronenberg von der gleichnamigen Galerie.

Kulinarische und kreative Leckerbissen

In der östlichen Altstadt werden den Besuchern sowohl kulinarische und unterhaltsame als auch kreative Leckerbissen geboten. An diesem Nachmittag soll das Flanieren für Groß und Klein zu einem besonderen Erlebnis werden, bei dem es an jeder Ecke viel zu schauen und zu staunen geben wird. Im Tapetensaal finden zwei Papiertheater-Aufführungen von Edith Nesbits „Der allerletzte Drache“ mit Dieter Lohmann, Manfred Kronenberg und Armin Düpmeier statt. Das Stück erzählt die Geschichte der mutigen Prinzessin Lilly und ihrem Freund Eduard, die gemeinsam den letzten noch lebenden Drachen retten wollen – laut Pressemitteilung ein märchenhafter Spaß für Kinder von acht bis zwölf Jahre und für jung gebliebene Erwachsene.

Die Klosterkirche wird mit mehreren Aufführungen der Schule für Musik im Kreis Warendorf und der Volkshochschule Warendorf unter der Leitung von Holger Blüder bis 18 Uhr musikalisch bespielt. In einer Seitenkapelle wird In einer Seitenkapelle wird das Kulturreferat für Westpreußen, Posener Land und Mittepolen eine Ausstellung mit Exponaten kaschubischer Weihnachtskunst präsentieren präsentieren. Auf dem Vorplatz der Klosterkirche werden historische Aufnahmen des Franziskanerklosters zu sehen sein, untermalt mit einem Audiokommentar von Pater Dominikus aus Paderborn. Als wärmende Getränke-Begleitung wird die Kolpingsfamilie Warendorf Glühwein und Punsch anbieten. Entlang der Oststraße wird das Heinrich-Friederichs-Museum eine Ausstellung über Weihnachtskrippen zeigen, in der dazugehörigen Galerie wird die Ausstellung „Reiseskizzen und Tagebücher von Astrid Wesserling“ zu sehen sein. In direkter Nachbarschaft möchte der Maler Friedrich Kreuzberg die Besucher mit einem Heißgetränk auf einen Blick in sein Atelier begrüßen, ebenso spannend wird das Hineinschauen und Verweilen in der Galerie Kronenberg-Kunst sein. Der Künstler Dirk Groß bietet in seinem Atelier einen poetischen Nachmittag mit musikalischer Untermalung an, die Künstlergemeinschaft „Die Bunte Kuh“ wird ebenfalls eine kulturelle Kleinigkeit als Überraschung bereithalten.

Ausstellung über Weihnachtskrippen

Bereits einen Abend zuvor bildet das Adventskonzert mit Shoko Kuroe um 19.30 Uhr im Tapetensaal den Auftakt zu den Warendorfer Weihnachtsplätzchen 2022. Die aus Hamburg stammende Musikerin wird in feierlichem Ambiente ein Programm aus weihnachtlichen Stücken der Musikgeschichte darbieten. Shoko Kuroe wurde in Japan geboren und erhielt mit vier Jahren ihren ersten Klavierunterricht.

Seit 1981 lebt sie in Hamburg, wo sie von Eliza Hansen ausgebildet wurde. Sie ist Preisträgerin verschiedener internationaler Wettbewerbe und Stipendiatin der „Oscar-und-Vera-Ritter-Stiftung“ und der „Zeit-Stiftung“. Shoko Kuroe tritt als Solistin in Europa, in den USA und in Japan auf.

Startseite