1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Lange Suche endlich erfolgreich

  8. >

Neues Kühlfahrzeug für den Caritas-Warenkorb

Lange Suche endlich erfolgreich

Freckenhorst

Es hat ein wenig gedauert, denn der Gebrauchtwagenmarkt ist derzeit wie leergefegt. Aber jetzt darf sich der Caritas-Warenkorb über ein neues gebrauchtes Kühlfahrzeug freuen.

Von Christopher Irmler

Über die Beschaffung freuen sich (v.l.) Andreas Wienker (Sparkasse Münsterland Ost), Richard Füchtenhans (Autohaus), Rolf Möllmann (Provinzialer helfen e.V.), Karl-Josef Kleingräber (Marienstiftung Warendorf), Heiner Schoppmann (Teamsprecher Caritas Warenkorb), Herbert Kraft (Vorstandssprecher Caritasverband) und Horst Möllmann (Caritasverband). Foto: Christopher Irmler

Große Freude bei den Aktiven des Caritas-Warenkorbs: Am Freitag wurde das neue Kühlfahrzeug offiziell präsentiert. Ein wenig hatten Horst Möllmann und seine Mitstreiter resigniert. Schließlich hatten sie über ein Vierteljahr fieberhaft nach einem Ersatzfahrzeug für ihren Kühlwagen gesucht. Dieser war seit 2016 im Einsatz. „Das ist wie auf dem normalen Pkw-Gebrauchtwagenmarkt – man findet nichts zu vernünftigen Preisen“, schildert Möllmann seine Erfahrungen. „Und dann waren da Fahrzeuge, die einen noch höheren Tachostand hatten, als unser bisheriger Wagen. Das war natürlich auch keine Lösung.“

Umso größer war die Freude, als ihnen ein gut vernetzter Profi unkompliziert helfen konnte. Richard Füchtenkötter vom gleichnamigen Autohaus benötigte lediglich 14 Tage, um den gewünschten Fahrzeugtyp aufzuspüren. Der Kühlwagen hat bislang 90 000 Kilometer auf dem Tacho – kein „Alter“ für einen Diesel. Zuvor war das Fahrzeug für eine ähnliche Organisation im süddeutschen Raum im Einsatz. Möllmann telefonierte nach eigener Aussage mit deren Leiterin. Man sei nach diesem Austausch sicher, nicht die vielzitierte Katze im Sack gekauft zu haben.

Bei der Finanzierung – immerhin 20 000 Euro – konnten sich die engagierten Helfer auf einige Förderer verlassen. Den größten Anteil übernahm der Verein „Provinzialer helfen e.V.“. Auch die Sparkasse Münsterland Ost, die Marienstiftung Warendorf, die Firma Averbeck Bau aus Ostbevern sowie die DKM Münster und der Ecclesia Versicherungsdienst halfen bei der Finanzierung.

Startseite
ANZEIGE