1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Maifarben auf der „Kö“

  8. >

Frühlingsgefühle beim großen Stadtfest am Wochenende

Maifarben auf der „Kö“

Warendorf

Warendorfs City wird zur Bühne – das soll ein Frühlingsfest der besonderen Art werden am kommenden Wochenende. Und für jeden ist etwas dabei: Die Angebote reichen vom Street-Food-Festival, über den Flohmarkt in der Oststraße, Dämmer-Shopping bis hin zum Tanz unter dem Maibaum.

-ed-

Wenn der Maibaum aufgestellt wird, ist in Warendorf gute Stimmung auf dem Marktplatz und in der City.

Es ist die erste Veranstaltung mit Stadtfest-Charakter seit mehr als zweijähriger Corona-Zwangspause: Warendorf begrüßt den Mai (29. April bis 1. Mai) mit dem Altstadtfrühling. Das Event ist eine Kombination aus Street-Food-Festival, Flohmarkt, Fahrradmarkt, klassischem Tanz in den Mai und einem Dämmer-Shopping mit verlässlichen Öffnungszeiten (die WN berichteten). Die gesamte Altstadt wird an dem Wochenende bespielt und die Stadt fasst die Ereignisse an diesem Wochenende in einer Pressenotiz zusammen:

Auftakt des dreitägigen Veranstaltungsreigens ist am Freitag (29. April) mit dem Street-Food-Festival auf dem Wilhelmsplatz. Der Veranstalter verspricht eine kulinarische Weltreise an 14 Food-Truck-Ständen. Highlight ist ein 7,5 Tonner-Barbecue-Truck mit eingebautem Smoker und einer Chickeria.

In einem „mobilen Wohnzimmer“ werden Solo-Künstler und Bands spielen. Eine Hüpfburg und Kinderschminken gibt es für die kleinen Besucher. Drei Tage macht das Street-Food-Festival in Warendorf Station. Öffnungszeiten sind Freitag von 17 bis 22 Uhr, Samstag von 12 bis 22 Uhr und Sonntag von 12 bis 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Am Samstag (30. April) öffnet ab 8 Uhr morgens der erste Flohmarkt des Jahres in der Oststraße. Hobbytrödler und Schnäppchenjäger kommen dort bis 18 Uhr auf ihre Kosten. Parallel zum Wochenmarkt auf dem Marktplatz findet von 9 bis 12.30 Uhr der Fahrradmarkt „Gebraucht fährt auch“ auf dem Kirchplatz vor dem Portal der Laurentiuskirche statt. Ein Selbstläufer: Wer ein Fahrrad verkaufen möchte, kommt einfach vorbei.

Wohlfühlen ist am Samstag angesagt, sei es beim Dämmer-Shoppen der Einzelhändler oder beim Tanz in den Mai, der nach zweijähriger Pause wieder stattfinden kann. Die Königsstraße verwandelt sich zur „Kö“ und die Emsstraße zum Straßencafé. Es gibt Aktionen einzelner Geschäfte. In der Emsstraße und in der Königsstraße wird es eine Bestuhlung vor den Geschäften geben. Die möblierte Königsstraße lockt mit „Maifarben auf der Kö“ und in der Emsstraße baut Sascha Demant die mobile „Bar One“ auf.

Zwischendurch gibt es in der gesamten Innenstadt immer wieder musikalische Walking-Acts in der City.

Höhepunkt ist am Samstagabend der Tanz rund um den Maibaum. Gefördert von den Stadtwerken sowie den am Markt ansässigen Gastronomiebetrieben Extrablatt, In Mezzo und Daily One spielt die Band „Millrock“ Tanzmusik bis kurz nach Mitternacht.

Startseite
ANZEIGE