1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Mit der Sonne kam das Publikum

  8. >

Erstes Bürgerfest in Freckenhorst

Mit der Sonne kam das Publikum

Freckenhorst

Mit viel ehrenamtlichem Einsatz Einsatz und langer Vorplanung ging am Sonntag das erste Freckenhorster Bürgerfest über die Bühne.

Von und

Das Froschprojekt der Everword-Grundschule war ein voller Erfolg und brachte dem Förderverein ein schönes Sümmchen in die Kasse.Für die jüngeren Besucher war eine Spieleecke vorbereitet. Foto: jor

Warendorfs stellvertretende Bürgermeisterin Doris Kaiser brachte es auf den Punkt: „Wir haben Geschichte festgehalten, etwas Unsterbliches erschaffen“, sagte sie beim Freckenhorster Bürgerfest am Sonntag im Rahmen einer Talkrunde zum Thema „Keine Heimat ohne ehrenamtliches Engagement“. Der „Mehrwert für diesen Ort“, von dem sie sprach, schien nicht bei vielen Freckenhorstern anzukommen. Denn der Kirchvorplatz, auf dem das mit viel Engagement vorbereitete und seit langem angekündigte und beworbene Bürgerfest stattfand, war bis zum frühen Nachmittag sehr überschaubar besucht.

Anfangs überschaubar besucht

Eine plausible Entschuldigung mögen der bedeckte Himmel und der kurzzeitig fallende feine Nieselregen gewesen sein – doch auch wenn der Tag „nur“ Doris Kaiser und nicht das ihr zugeschriebene Kaiserwetter bot, war das zunächst mangelnde Interesse für die Organisatoren enttäuschend.

Zur feierlichen Einweihung und nochmaligen Vorstellung des umfangreichen touristischen Projekts – eigentlich eine Mehrzahl von verschiedenen, sich ergänzenden Projekten, die auch für Einheimische höchst interessant sein können – hatten sie sich mehr versprochen und versprechen dürfen. Denn mit diesem Projekt haben sie Vergangenheit aufbereitet, für die Gegenwart erfahrbar gemacht und für die Zukunft bewahrt.

Anders als MdL Daniel Hagemeier, der gerne an diesem Tag teilnahm, fehlte die vormalige Regierungspräsidentin und jüngst zur Ministerin im Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW aufgestiegene Dorothee Feller, die zwar fest zugesagt hatte, aber nicht einmal einen Vertreter schicken konnte.

Die Sonne schickte nach einer Weile fröhlich wärmende Sonnenstrahlen nach Freckenhorst, so dass sich der Platz rasant füllte und sich die anstehenden Programmpunkte – bis auf die Zeit später einsetzender Schauer – eines breiteren Publikums erfreute.

Startseite
ANZEIGE