1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Mit oder ohne Test in die Abiturprüfung?

  8. >

Schulabschluss unter Corona-Bedingungen

Mit oder ohne Test in die Abiturprüfung?

Warendorf

Die Abiprüfungen stehen an, und das bedeutet in Corona-Zeiten, dass nicht nur die Leistungsfähigkeit getestet, sondern auch ein Schnelltest auf Covid 19 stattfinden wird. „Wir gehen davon aus, dass die Schüler getestet werden müssen und planen hierzu gerade die Vorgehensweise“, so Peter Behrens, Oberstufenkoordinator des Mariengymnasiums.

Rebecca Lek

Am Freitag starten die Abiturprüfungen. Unter Corona-Bedingungen wird permanent gelüftet und auch am Platz müssen die Prüflinge durchgängig eine medizinische Maske tragen. Foto: Armin Weigel

Nachdem die Abi-Prüfungstermine aufgrund der Pandemie leicht nach hinten verschoben wurden, geht es Freitag mit dem ersten Kurs (Englisch Leistungs- und Grundkurs) los.

Besonders für die Gesamtschule in Warendorf ist es eine ungewöhnliche Situation: Es ist der erste Abiturjahrgang der Schule. Mit 32 Schülern ist der Jahrgang verhältnismäßig klein, sodass die Größe der Klassenräume ausreicht, um die Prüfungen nach der Corona-Schutzverordnung zu stellen. „Logistisch ist das für uns gut machbar. Wichtig ist einfach das regelmäßige Lüften“, betont Ariane Schulze Bövingloh, Abteilungsleitung der Oberstufe. Die Schüler zeigen in ihren Augen die normale Aufgeregtheit vor einer solchen Prüfung. „Sie sind wenig beeindruckt von der Pandemie. Sie leben mittlerweile seit einem Jahr mit dieser Situation“, beschreibt Schulze Bövingloh die derzeitige Situation.

Ariane Schulze Bövingloh

Unklar ist noch, wie die Prüfungen exakt ablaufen werden. Derzeit heißt es, dass die Testpflicht für die Prüfungen ausgesetzt wird, sondern nur das Angebot zum Testen gemacht werden soll. „Das bedeutet für uns, dass wir die Prüflinge trennen müssten. In den einen Raum die nicht Getesteten, in den anderen die negativ Getesteten“, erklärt die Oberstufenkoordinatorin der Gesamtschule. Schüler die positiv getestet werden, dürfen nicht an der Prüfung teilnehmen. Auch solche, die unter Quarantäne stehen, müssen auf den Nachschreibetermin warten.

Dass die Testpflicht wirklich ausgesetzt wird, glaubt Peter Behrens, Oberstufenkoordinator des Mariengymnasiums, nicht. Das Schulministerium hat für den heutigen Donnerstag Entscheidungen angekündigt. „Wir gehen davon aus, dass die Schüler getestet werden müssen und planen hierzu gerade die Vorgehensweise“, so Behrens. 88 Abiturienten müssen dann regelmäßig getestet werden, um an den Prüfungen teilnehmen zu können. Gerne hätte das MGW hier auf die Schnelltestzentren zurückgegriffen, aufgrund der Vielzahl der Schüler können diese aber kein entsprechendes Angebot schaffen.

Peter Behrens

„Wir planen daher Selbsttests in Eigenregie. Allerdings möchten wir diese gerne einen Tag vorher durchführen“, betont Behrens. Die Prüfungen dauern über mehrere Stunden und die Testprozedur würde vorab zusätzlich rund eine halbe Stunde bedeuten. Außerdem würde ein hoher psychischer Druck aufgebaut: darf ich schreiben oder nicht? „Wenn wir einen Tag vorher testen, können die Schüler ruhig und mit sicherem Gefühl starten“, erklärt der Oberstufenkoordinator die Beweggründe. Aufgrund der Größe des Abijahrgangs weicht die Schule zudem auf die Turnhalle aus, um alle Schutzmaßnahmen einhalten zu können.

Aufgrund der Rahmenbedingungen, unter anderem das Tragen einer medizinischen Maske während der gesamten Prüfung, erhalten die Schüler zusätzliche Prüfungszeit. Beispielsweise für die Englischklausur des Leistungskurses 30 Minuten extra. Wenn die Prüfungen geschafft sind, folgt normalerweise eine große Feier. Wie die aussehen wird und ob sie überhaupt stattfinden kann, steht jedoch noch in den Sternen. „Der Abiball kann vermutlich nicht stattfinden“, bedauert Ariane Schulze Bövingloh.

Die Zeugnisvergabe soll allerdings in den Räumen der Gesamtschule stattfinden. Dabei plane man derzeit alle Szenarien durch. „Wir müssen schauen was möglich ist. Darf man die Zeugnisse nur übergeben? Dürfen die Absolventen Begleitpersonen mitbringen?.“ Alles Dinge, die derzeit noch sehr unklar sind.

Die Schüler des Mariengymnasiums schauen noch etwas optimistischer in den Sommer und haben den Abiball derzeit noch nicht abgesagt.

Eine Alternative für die Zeugnisübergabe wäre laut Behrens wieder die Autokino-Form, die sich im letzten Jahr bewährt habe. „Ich mache einfach drei Kreuze, wenn mein Jahrgang durch ist. Sie hatten es besonders schwer. Keine Abschlussfahrt, viel Unterricht, der ausgefallen ist. Der 18. Geburtstag, der nicht gefeiert werden konnte“, meint Behrens und hofft, dass der Start in die Ausbildung oder das Studium für die Schüler unter besseren Vorzeichen steht.

Startseite