1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Mit viel Licht gegen Schatten-Partys

  8. >

THW Warendorf am Aasee in Münster im Einsatz

Mit viel Licht gegen Schatten-Partys

Warendorf/Münster

Am Aasee war am Wochenende viel los, und das THW wurde um Hilfe gebeten. Auch der Warendorfer Ortsverband war am Freitag und Samstag in Münster im Einsatz.

Der THW Ortsverband Warendorf war Freitagnacht mit acht am Samstag mit zehn Einsatzkräften am Aasee in Münster. Die erste Alarmierung zwecks Unterstützung erfolgte Samstag früh um 1.15 Uhr. Der Einsatz war in den frühen Morgenstunden beendet. Samstagnacht waren die Kräfte von 18.30 bis circa 3.15 Uhr im Einsatz. Eingesetzt waren in beiden Nächten die beiden Fachgruppen Elektroversorgung und N (Notversorgung und Notinstandsetzung) mit ihrer Beleuchtungsausstattung.

Große Menschenansammlungen, liegengebliebener Müll und vermehrte Ruhestörungen – so lautete die Bilanz der ersten lauen Sommerabende am Münsteraner Aasee. Um diesen Zuständen entgegen zu wirken, hat die Stadt Münster eine neue Allgemeinverfügung erlassen. In dieser ist ab sofort das Mitbringen von Glas, ruhestörender Lärm sowie das Grillen auf mehreren Flächen am Aasee ab 18 Uhr untersagt.

Im Rahmen eines Amtshilfeersuchens wurde das Technische Hilfswerk Ortsverband Münster an diesem Wochenende unter anderem angefordert, um den beliebten und stark frequentierten Bereich um die Münsteraner Aasee-Kugeln auszuleuchten. Unterstützung hierbei bekam der Ortsverband Münster durch die Ortsverbände Beckum, Coesfeld, Dülmen und Warendorf. Mit drei großen Netzersatzanlagen, die über einen Lichtmast verfügen und mehreren Flächenlampen, wurde der gesamte Bereich annähernd taghell gegen die Schatten-Partys ausgeleuchtet. Bereits am frühen Nachmittag begannen die Helfer damit, Absperrgitter am Aasee zu platzieren. Weitere Helfer bauten auf Anforderung der Stadt die Rampen an der Fußgängerbrücke an den Aasee-Terrassen ab. Am frühen Abend begannen dann die Einsatzkräfte mit dem eigentlichen Aufbau der Beleuchtung. Der Einsatz konnte gegen 5 Uhr für alle eingesetzten Kräfte abgeschlossen werden.

Startseite