1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Modelabel gegründet: Positive „vibes“ aus Warendorf

  8. >

Grafik-Designerin Charlotte Gebing

Modelabel gegründet: Positive „vibes“ aus Warendorf

Warendorf

Sie trägt ihr Statement nach Außen, versucht ihr eigenes Ding zu machen und positive „vibes aus Warendorf“ in die Welt zu tragen – also Schwingungen oder Stimmungen oder besser eine positive Ausstrahlung, verbunden mit viel Achtsamkeit für sich und andere Menschen: Charlotte Gebing lebt ihre Mode.

Monika Vornhusen

Charlotte Gebing hat ein eigenes Modelabel „vibefocus“ begründet und ist auch ihr eigenes Model. Foto: Monika Vornhusen

Charlotte Gebing lebt ihre Mode. Und sie tut das, was sie mit ihrem eigenen Modelabel „vibefocus“ vermitteln möchte. Sie trägt ihr Statement nach Außen, versucht ihr eigenes Ding zu machen und positive „vibes aus Warendorf“ in die Welt zu tragen – also Schwingungen oder Stimmungen oder besser eine positive Ausstrahlung, verbunden mit viel Achtsamkeit für sich und andere Menschen.

Warendorferin durch und durch

„Ich bin Warendorferin und habe gar keine Lust in einer anderen Stadt zu leben. Auch wenn mir Freunde oft sagen, geh doch mal ins Ausland oder in eine Großstadt. Das ist nichts für mich. Ich bin naturverbunden, bin mit meiner Hündin Susa täglich in der Natur und schätze das Ländliche“, bringt es Charlotte Gebing erstaunlich deutlich auf den Punkt.

Den Weg hin zu dieser Fokussierung auf das, was gut tut und am Ende auch die eigene Leistungsfähigkeit und Kreativität inspiriert, den musste auch sie erst einmal gehen.

Die ausgebildete und studierte Grafik-Designerin arbeitete nach ihrem Studium zunächst drei Jahre in einer Werbeagentur. „Irgendwann habe ich gespürt, dass ich keinen eigenen kreativen Freiraum mehr hatte“, erinnert sie sich zurück. 40 Stunden die Woche die eigene Kreativität zu 100 Prozent in Projekte zu investieren, die einen nicht erfüllen, engte sie irgendwann ein. Das Thema „Persönlichkeitsentwicklung“ beschäftigte die Warendorferin mehr und mehr außerhalb der Arbeitszeiten. Daraus wuchs die Idee, ihre Kreativität in den Aufbau eines eigenen Modelabels fließen zu lassen. „Das war schon Anfang 2019, da habe ich erste Entwürfe gemacht für die Drucke auf meinen T-Shirts.“

Die weiteren Schritte in diese Richtung ging Charlotte Gebing dann im vergangenen Jahr an, indem sie in ihrem Beruf in eine Teilzeitstellung wechselte und zeitgleich bereits an der Entwicklung ihres Modelabels arbeitete. Auf sie wartet im August nun der Sprung in die komplette Selbstständigkeit. Der Weg dafür ist nun geebnet: Das Label ist rund, die Produkte mit den entsprechenden Lieferanten sind kreiert und gefertigt.

Und der Online-Shop ist aufgebaut, ebenso die Marketing-Wege über diverse Social-Media-Kanäle. „Gerade über Instagram sehe ich großes Potenzial. Hierüber kann ich meine Zielgruppe, wohl vorwiegend Frauen zwischen 25 und 35 Jahren, die anfangen, ihr Leben bewusster und nachhaltiger zu leben, am besten erreichen“, zieht die Grafik-Designerin Bilanz. Die Zusammenarbeit mit den passenden Influencern sei dabei sehr hilfreich. Es sind die Statements, die mit ihrer Aussagekraft als „vibes aus Warendorf“ auf den zumeist in Naturtönen gehaltenen T-Shirts, Hoodies, Sweat-Shirts oder einem lockerem Top in die Welt geschickt werden, zum Beispiel: „Focus on you“, „kindness is magic“ oder einfach ein schlichtes „Namaste“ eingebettet in eine individuelle Blütenkreation.

"Viel Kraft investiert"

„Ich bin froh, dass ich meine Idee in die Tat umgesetzt habe. Aktuell habe ich zunächst viel Zeit und Kraft in die Umsetzung und die Vertriebswege investiert. Demnächst geht es dann mit viel Kreativität wieder ans Design“, hat die Warendorferin die nahe Zukunft im Blick.

Unter #Bettervibesclub hofft sie auf eine wachsende „Community“. „Der Plan dazu ist, dass viele Leute, die meine Produkte kaufen, Fotos mit ihnen machen und sich mit dieser „Community“ verbunden fühlen – und damit nicht nur ihre Kleidung, sondern auch ihre Einstellung nach außen tragen“, erläutert die kreative Warendorferin das Konzept. Und diese Produkte sollen allein aufgrund ihrer Materialien schon ein „wohliges Gefühl“ erzeugen – Nachhaltigkeit, Fair Wear und Vegan sind die Stichworte dafür. „Nach intensiver Recherche habe ich den passenden Produzenten gefunden, der auch mit der Fair Wear Foundation und weiteren wichtigen Gütesiegeln zertifiziert ist“, erzählt Charlotte Gebing.

Und mit ganz viel Liebe zum Details verpackt, gehen die „vibes aus Warendorf“ dann in den Versand. Auf Reisen geht nicht nur das Produkt mit der Kreativität aus Warendorf, sondern auch ein Lebensgefühl. Und das darf dann ausgepackt werden – eben wie ein kleines Geschenk.

Startseite