1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Mülltonnen in Brand gesetzt

  8. >

Angebranntes Essen löst Feuerwehralarm aus

Mülltonnen in Brand gesetzt

Warendorf

Gleich mehrere Einsätze hat die Warendorfer Feuerwehr in der Nacht von Samstag auf Sonntag, darunter ein Mülltonnen-Brand im Schulviertel, ein aufgrund des Starkregens vollgelaufener Keller und ein Brandmeldealarm aufgrund eines angebrannten Essens.

Nachdem es vor 14 Tagen bereits zu mehreren Kleinbränden im Schulviertel gekommen war, wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 23.44 Uhr erneut Mülltonnen in Brand gesetzt. Foto: Feuerwehr

Nachdem es vor 14 Tagen bereits zu mehreren Kleinbränden im Schulviertel gekommen war, wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 23.44 Uhr erneut Mülltonnen in Brand gesetzt. Am Paul-Spiegel-Berufskolleg an der von-Ketteler-Straße brannten bei Eintreffen der Feuerwehr mehrere Müllcontainer in voller Ausdehnung. Weitere Tonnen waren aufgrund der großen Wärmestrahlung bereits in Mitleidenschaft gezogen worden und mussten vor Ort ausgeräumt werden, um eine Brandausweitung zu verhindern. Durch das Ablöschen mit einem Schnellangriff und Kleinlöschgerät mit einem Trupp unter Atemschutz, konnte eine Ausbreitung auf das Schulgebäude letztendlich verhindert werden, heißt es im Bericht der Feuerwehr. Durch die starke Wärmestrahlung sei es bereits zu leichten Beschädigungen an der Fassade und den Fenstern gekommen. Dieser Bereich wurde mit einer Wärmebildkamera abschließend kontrolliert. Durch das Feuer wurden die Umzäunung und eine Grünfläche beschädigt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Das war nicht der einzige Einsatz für die Warendorfer Feuerwehr. Durch das Gewitter mit Starkregen und Böen in der Nacht von Samstag auf wurde der Löschzug Einen gegen 3.59 Uhr zu einem Wasserschaden gerufen. In einem Wohngebäude standen mehrere Kellerräume unter Wasser. Der Löschzug Einen setzte eine Tauchpumpe ein, um das Wasser aus dem Gebäude zu pumpen. Nach gut 30 Minuten war der Einsatz beendet.

Am Sonntag gegen 9.31 Uhr musste der Löschzug Einen erneut ausrücken. Am alten Münsterweg, Höhe Klauenberg, war ein Baum auf den Radweg gestürzt. Mit Hilfe der Motorsäge war die Gefahrenstelle schnell beseitigt.

Um 11.26 Uhr am Sonntagvormittag rückten die Löschzüge 1 und 2 Warendorf sowie der Löschzug 7 Vohren zu einem Brandmeldealarm in einer Wohneinrichtung in der Oststraße aus. Gleich mehrere Brandmelder schlugen in einem Wohnbereich Alarm. Schnell konnte jedoch Entwarnung gegeben werden: Angebranntes Essen sorgte für eine Rauchentwicklung und somit zur Auslösung der Brandmelder im betroffenen Wohnbereich. Abgesehen von Lüftungsmaßnahmen mit einem Hochleistungslüfter, mussten die Blauröcke zum Glück keine weiteren Maßnahmen ergriffen werden. Nach 20 Minuten übernahm das Personal der Wohneinrichtung die Einsatzstelle.

Startseite