1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Mutmaßliche Schläger in Untersuchungshaft

  8. >

Zeugen führten Polizei zu Verdächtigen

Mutmaßliche Schläger in Untersuchungshaft

Warendorf

Zwei 23-Jährige sollen einen Teenager ausgeraubt haben. Es gab Haftbefehle.

Symbolbild Foto:

Zwei 23-Jährige befinden sich auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster in Untersuchungshaft. Das Duo steht im Verdacht, in der Nacht zum 30. April einen 16-Jährigen schwer verletzt und ausgeraubt zu haben.

Er hatte sich auf dem Nachhauseweg befunden und wurde auf dem Verbindungsweg zwischen Teichstraße und Brigadiersweg von einer Personengruppe angehalten.

Diese hätten von dem Warendorfer die Herausgabe von bestimmten Gegenständen gefordert. Als er angab, diese nicht zu besitzen, sei er geschlagen und getreten worden. Der 16-Jährige habe sich ausziehen müssen. Dann seien ihm Handy, Geld und Ausweis gestohlen worden. Bei dem Angriff wurde der Jugendliche schwer verletzt. Er konnte zur Polizeiwache flüchten und wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht.

Hinweise und weitere Ermittlungen führten zu den 23-jährigen Warendorfern. Sie wurden einer Richterin am Amtsgericht vorgeführt, die antragsgemäß Haftbefehle gegen die Tatverdächtigen erließ.

Startseite
ANZEIGE