1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Nahversorgung wirdwieder sichergestellt

  8. >

Frischmarkt für Einen

Nahversorgung wirdwieder sichergestellt

Einen

Einen bekommt wieder einen Nahversorger, denn Anfang Oktober soll ein neuer Frischmarkt eröffnet werden. Geöffnet haben wird der Frischmarkt künftig von montags bis freitags von 6 bis 18 oder 19 Uhr und samstags von 6 bis 16 Uhr.

sto

Nafiseh Haghi und Danial Yaghouti eröffnen im Herbst einen neuen Frischmarkt im Herzen von Einen. Unterstützt werden sie dabei von (hinten v. l.) CDU-Ratsherrin Mechtildis Wissmann, Friedhelm Gehrmann von der Firma Lüning und Immobilieneigentümer Florim Nuha. Foto: Stephan Ohlmeier

„Wenn alles gut geht, werden wir Anfang Oktober unseren Frischmarkt im Herzen von Einen eröffnen“, sagten Danial Yaghouti und seine Frau Nafiseh Haghi am Samstag im Rahmen einer kleinen Pressekonferenz. Fast 4,5 Jahre nach der Schließung des letzten Nahversorgers sind die Einener dann nicht mehr darauf angewiesen, für Lebensmittel des täglichen Bedarfs in die umliegenden Orte zu fahren.

Danial Yaghouti ist 29 Jahre alt und in Sassenberg aufgewachsen. Nach dem Fachabitur am Paul-Spiegel-Berufskolleg in Warendorf hat er eine kaufmännische Ausbildung absolviert und aushilfsweise im Münsteraner Kiosk seiner Mutter gearbeitet: „Dort habe ich auch den direkten Kundenkontakt gelernt.“. Auch für seine Frau Nafiseh Haghi ist der Einzelhandel kein Neuland. Aktuell arbeitet die gelernte Kauffrau im Einzelhandel in einem Lebensmittelgeschäft in Gelmer.

Danial Yaghouti

„Wir haben uns den Sprung in die Selbstständigkeit gut überlegt“, sagte Danial Yaghouti. Über einen Frischmarktbetreiber aus Münster sei er vor rund einem Jahr mit Mechtildis Wissmann ins Gespräch gekommen. Die engagierte CDU-Ratsherrin habe ihn dazu ermuntert, all seinen Mut zusammenzunehmen, in den vergangenen Monaten eng begleitet und wertvolle Kontakte hergestellt.

Nach mehreren Gesprächen mit Immobilieneigentümer Florim Nuha sei klar gewesen, dass in den leerstehenden Geschäftsräumen ein neuer Nahversorger entstehen soll. Auf 255 Quadratmetern würden künftig rund 4000 Artikel des täglichen Bedarfs angeboten. Käse und Wurst werde es jedoch nur verpackt, nicht aber an eigenen Frischtheken geben. Dafür habe man Backwaren, Coffee-to-go und Zeitschriften im Sortiment.

„Zwei- bis dreimal die Woche werden wir von der Firma Lüning aus Rietberg beliefert“, verriet Danial Yaghouti. „Wir kooperieren eng mit der Edeka-Gruppe“, teilte Friedhelm Gehrmann von der Firma Lüning mit. Viele Produkte eines „normalen“ Edekas würden sich auch im Frischmarkt wiederfinden. Hingegen wird der Frischmarkt seine Backwaren voraussichtlich von der Bäckerei und Konditorei Verspohl aus Altenberge beziehen. Finale Gespräche laufen aber noch. „Außerdem möchten wir liebend gerne regionale Produkte in das Sortiment aufnehmen“, so Danial Yaghouti. Erste Kontakte seien zwischenzeitlich hergestellt worden. Auch die Einrichtung einer Lotto-Toto-Stelle sei perspektivisch denkbar.

Geöffnet haben wird der Frischmarkt künftig von montags bis freitags von 6 bis 18 oder 19 Uhr und samstags von 6 bis 16 Uhr. Je nachdem wie die Bedarfe in der Bevölkerung sind, werde man die Öffnungszeiten anpassen. Um den Laden betreiben zu können, sei man auf externe Unterstützung angewiesen: „Wir planen vier bis fünf Kräfte – idealerweise aus Einen-Müssingen – auf Minijob-Basis mit Option auf eine Teilzeit- oder Vollzeitstelle einzustellen.“

Zudem wolle man gerne nach Einen-Müssingen ziehen: „Wir wollen uns vor Ort einbringen und sind auf der Suche nach einer passenden Wohnung.“ Dass der Frischmarkt von der Bevölkerung gut angenommen wird, davon ist Mechtildis Wissmann überzeugt: „Die Menschen in Einen-Müssingen sind einfach froh, dass die Nahversorgung endlich wieder sichergestellt ist.“

Startseite