1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Neue Medienpakete für Radfahrausbildung

  8. >

Astrid-Lindgren-Schule startet mit der Umsetzung

Neue Medienpakete für Radfahrausbildung

warendorf

Es geht um die Sicherheit der Jüngsten im Straßenverkehr. In diesen Wochen hat die Landesverkehrswacht neue Gratis-Medienpakete aufgelegt rund um das Thema Radfahrausbildung. An der Astrid-Lindgren-Schule in Warendorf übergab Werner Schweck (Geschäftsführer der Verkehrswacht im Kreis Warendorf) jetzt das notwendige Material.

Werner Schweck, Geschäftsführer der Verkehrswacht, übergab die Gratismedienpakete in der Astrid-Lindgren-Schule. Foto: Verkehrswacht

Viele Grundschulen und eine Förderschule im Kreis Warendorf haben in diesen Wochen von der Landesverkehrswacht Gratis-Medienpakete für die Radfahrausbildung erhalten. Die Aktion wird durch das Ministerium für Verkehr sowie für Schule und Bildung unterstützt.

Die Medienpakete bestehen aus einem Klassensatz von 28 Arbeitsheften „Die Radfahrausbildung“ inklusive Online-Portal, einem Lehrerhandbuch für die Klassen eins bis vier mit Online-Portal und einem Velofit-Handbuch zum Bewegungsprogramm für die Klassen eins bis drei. Werner Schweck, Geschäftsführer der Verkehrswacht im Kreis Warendorf, übergab der Astrid-Lindgren-Schule Warendorf, Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Sprache in Warendorf, ein solches Medienpaket. 16 der insgesamt 49 Schulen hatten dieses Paket beantragt und erhalten. Antje Dünnewald Schulleiterin der Astrid-Lindgren-Schule und ihre Stellvertreterin Claudia Meyer gehen jetzt in die Umsetzung.

Kontinuierliche Radfahrausbildung

„Eine wichtige Aufgabe der Grundschulen und bestimmter Förderschulen ist die Radfahrausbildung. Die Schüler sollen nach den Vorgaben des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW in den Jahrgangsstufen eins bis vier eine kontinuierliche und altersspezifische Radfahrausbildung erhalten, damit sie eigenverantwortlich am Straßenverkehr teilnehmen können“, erläutert Schweck. Schulen und Eltern seien gefragt, aber auch die Verkehrsunfallprävention der Polizei unterstütze die Verkehrswacht auf diesem Weg.

Während es in den beiden ersten Klassen gelte, dass Fahrrad sicher zu beherrschen, werde in den Klassen drei und vier das notwendige Radfahrwissen vermittelt, dann zunächst im sogenannten Schonraum und anschließend auch im öffentlichen Verkehrsraum Radfahren geübt. Die Kreispolizeibehörde unterstützt in den Grundschulen im Kreisgebiet durch Informationen beim Elternabend und bei den Übungen im Verkehrsraum. Die Verkehrswacht stellt die notwendigen Testbögen für die Lernzielkontrolle, einen Fahrradpass und einen Aufkleber „Erfolgreiche Radfahrausbildung.

Startseite
ANZEIGE