1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Neues Leitungsteam der Landfrauen

  8. >

Jahresversammlung nach Pandemiepause

Neues Leitungsteam der Landfrauen

Warendorf

Mit einem neuen Vorstandsteam gehen die Landfrauen Neuwarendorf, Westbezirk in das neue Jahr. Und Pläne für die nahe Zukunft haben sie obendrein: So beginnt 2023 am 6. Januar mit dem Dreikönigsfrühstück.

Von und

Foto: Joe Rieder

Die Landfrauen Neuwarendorf, Westbezirk hatten für ihre jüngste Jahresversammlung im Restaurant Haus Allendorf so einiges auf der Agenda stehen, darunter auch Wahlen.

Da die Teamsprecherin Marina Brinkmann plötzlich krankheitsbedingt ausfiel, begrüßte Anni Petermann vom Vorstandsteam die Mitglieder, die Stellvertreterin des Kreisvorstandes, Gaby Schulze Weppel, und die Ehrengäste. „Neben Pastor Franz Westerkamp, der die Grüße von der Laurentiusgemeinde überbrachte, war auch Markus Schulze Roberg vom Landwirtschaftlichen Ortsverband Warendorf der Einladung der Landfrauen gefolgt“, berichten die Landfrauen in einer Pressenotiz zur Versammlung. Er machte auf die schwierige Lage in der Landwirtschaft aufmerksam, geprägt von Corona, Klimawandel, Ukrainekrieg und Inflation.

Aktivitäten auf Kreisebene

Gaby Schulze Weppel berichtete von den Aktivitäten und den Angeboten, die auf Kreisebene stattfinden.

Einen Überblick über die Finanzen verlas Anni Petermann, da Marina Brinkmann, die auch Kassiererin ist, ja leider nicht teilnehmen konnte. Die Kassenprüfung wurde von Gerda Hardinghaus und Irmi Bitskov durchgeführt. Die Prüfung ergab keinen Grund zur Beanstandung. Der Vorstand wurde entlastet.

Nach dem Kassenbericht freuten sich alle über einen leckeren Imbiss. Bewusst verzichtete man bei dieser Versammlung auf einen Vortrag, um mehr Zeit für das Miteinander zu haben.

Anschließend wurde mit zahlreichen Fotos an die Aktivitäten der Landfrauen erinnert, die seit der letzten Versammlung 2019 stattgefunden haben. Dabei sorgten verschiedene Bilder für Erheiterung bei den 35 Anwesenden des insgesamt 87 Mitglieder zählenden Ortsverbandes. Das Fazit: Coronabedingt mussten leider auch manches Vorhaben abgesagt werden, berichtete Anni Petermann.

Für ihre in der Vergangenheit geleistete Arbeit erhielten Anja Hartmeyer, Anni Petermann, Maria Hardinghaus und Reinhild Schulze Roberg ein besonderes Dankeschön (von links) Foto: Joe Rieder

Ein wichtiger Programmpunkt waren die anschließenden Wahlen, die pandemiebedingt um ein Jahr verschoben werden mussten. Gaby Schulze Weppel vom Kreisvorstand der Landfrauen leitete die Wahl.

Der Vorstand war auf Nachwuchs angewiesen, denn Schulze Weppel gab bekannt, dass Marina Brinkmann nach 17 Jahren Vorstandsarbeit ausscheidet, ebenso Reinhild Schulze Roberg und Maria Hardinghaus, Anni Petermann nach 13 Jahren. Des Weiteren stand auch Anja Hartmeyer nach fünf Jahren als Beisitzerin nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung.

Erweiterter Vorstand einstimmig gewählt

Die Wahl des geschäftsführenden Vorstands fand satzungsgemäß geheim statt. Bei der von allen akzeptierten Wahl eines neuen Vorstandsteam erhielten Stefanie Grond, seit fünf Jahren als Beisitzerin im Vorstand, Nadine Hunkemöller sowie Neueinsteigerin Maureen Hickey-Stockmann das Vertrauen. Die Wahlhelfer Pfarrer Westerkamp und Markus Schulze Roberg übernahmen die Auszählung der Stimmen.

Als erweiterter Vorstand wurden Yvonne Hardinghaus, Annette Kremann-Feidiker, Heike Meimann und Kerstin Weidlich (sie konnte nicht anwesend sein) per Handzeichen einstimmig gewählt.

Das neue Vorstandsteam bedankte sich bei den ausgeschiedenen Frauen mit Blumen und einem dekorativen Gartenstecker (Baum des Lebens). Dabei wurden die besonderen Stärken hervorgehoben, mit denen sie die Vorstandsarbeit bereichert haben. Im Schlusswort wies die neue Teamsprecherin Maureen Hickey-Stockmann schon jetzt auf die nächsten Termine hin: das Dreikönigsfrühstück am 6. Januar und das Doppelkopfturnier am 13. Januar.

Startseite