1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Otto begrüßt Warendorfer Kinofans

  8. >

Liveschaltung zu „Catweazle“

Otto begrüßt Warendorfer Kinofans

Warendorf

Auch wenn er nicht persönlich kommen konnte: Otto Waalkes war via Live-Schalte doch da. „Scala“-Besucher konnten mit ihm sprechen.

Von Rebecca Lek

Die erste digitale Kinotour startete mit Entertainer Otto Waalkes. Zur Premiere der Komödie „Catweazle“ Foto: Rebecca Lek

Otto Waalkes in Warendorf – das war ursprünglich das Ziel vom Betreiber des Scala-Filmtheaters, Johannes Austermann. Mit dem Filmverleih, der die Kinotour des Kult-Komikers organisiert, war eigentlich schon alles in trockenen Tücher. Mit Corona entschied man sich dann allerdings doch für die sichere Variante und griff auf digitale Medien zurück, sprich Live-Schaltung.

Zur Premiere der Komödie „Catweazle“ schaltete sich Otto Waalkes parallel in rund 50 deutsche Kinos. Im Vorfeld hatten die Kinobesucher die Möglichkeit, per WhatsApp Fragen einzureichen. Das Warendorfer Filmtheater nahm dabei eine besondere Rolle ein: Die Fragen konnten Live gestellt werden. Waalkes sah den kleinen Kinosaal und konnte direkt antworten. Zusätzlich wurde dies in alle teilnehmenden Kinos live auf die Leinwand übertragen.

Scala eins von 50 deutschen Kinos

„Es ist eine unglaubliche Ehre, dass wir ausgewählt wurden“, freute sich Austermann am Sonntag bei der Begrüßung des Publikums. Mit 80 Zuschauern war der große Saal, der eigentlich über 160 Kinobesucher fasst, unter Corona-Bedingungen ausgebucht. Der Andrang war groß und auch die restlichen Plätze wären weg gewesen, da ist sich der Kinoinhaber sicher.

Der berühmte ostfriesische Komiker Otto Waalkes (72, „Otto – Der Katastrofenfilm“) meldet sich mit einem Kinofilm zurück: In „Catweazle“ mimt er einen aus dem Mittelalter stammenden Magier, der sich versehentlich in die Jetztzeit zaubert. Dort muss er sich mit modernen Neuheiten wie Ampelschaltung, elektrisches Licht oder Smartphones herumschlagen. Im Original handelt es sich um die Kult-Serie schlechthin aus den 1970er Jahren.

Otto und seine Ähnlichkeit zu Catweazle

Völlig aufgedreht und gut gelaunt flimmerte Waalkes am Sonntag live über die große Leinwand – so, wie die Zuschauer den Ostfriesen eben kennen und lieben. Humorvoll berichtete er davon, wie er zu der Rolle gekommen ist. „Mir wurde gesagt, dass ich genauso aussehe wie Catweazle. Eine gewisse Ähnlichkeit ist wirklich da.“

Für ihn sei immer der Film sein Lieblingsfilm, den er gerade sehen würde. „Der Sound, die große Leinwand, das Popcorn. Nach all dem bin ich einfach süchtig. Ich bin froh, dass das endlich wieder geht“, begeisterte sich der Entertainer, der nicht nur sehen konnte, wer die Fragen stellt, sondern auch einen Blick in den Kinosaal warf. Die erste Frage stellte Kinoinhaber Johannes Austermann selber, nämlich ob es möglich wäre, den Besuchstermin nachzuholen. „Ich war schon oft in Warendorf und komme gerne wieder“, lautete Otto Waalkes Antwort.

Otto Waalkes

Nicht verwunderlich, dass gleich die nächste Einladung ausgesprochen wurde. Lina lud auf sehr charmante Weise den Komiker in die Overbergschule ein. „Mein Klassenlehrer ist so ein großer Fan!“ Das konnte Waalkes natürlich nicht ablehnen.

Weitere Fragen drehten sich um seine Freizeitgestaltung, wo er aufgewachsen ist, aber auch um die Dreharbeiten zum Film. Diese gestalteten sich anders als bei seinen vorherigen Filmen. „Durch Corona waren wir größtenteils abgeschirmt von der Außenwelt. Aber es hat einfach Riesenspaß gemacht“, so Waalkes. Nicht zuletzt durch die „ausgezeichnete Besetzung“. Neben ihn sind unter anderem Julius Weckauf, Henning Baum und Katja Riemann in dem Film zu sehen. „Ihr werdet merken, was Deutschland für tolle Schauspieler hat.“

Startseite