1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Reitverein darf umziehen

  8. >

Signal der Bezirksregierung

Reitverein darf umziehen

Warendorf

Gute Nachrichten für den Reit- und Fahrverein Warendorf, der seinen Standort in Dackmar verlassen wird und auf den landwirtschaftlichen Hof Freye umziehen möchte. „Die Bezirksregierung in Münster trägt den Umzug mit“, informierte Baudirektor Peter Pesch im Planungsausschuss. Nach diesem informellen Signal stellt die Stadt jetzt den Flächenutzungs- und Bebauungsplan auf, um ein neues Sondergebiet für Reiterei auszuweisen

Joachim Edler

Der Reit- und Fahrverein Warendorf sieht seine Zukunft auf dem landwirtschaftlichen Hof Freye, keinen Kilometer von der alten Anlage entfernt (die WN berichteten). Der Umzug soll im Juli 2023 sein. Die größte Herausforderung bis dahin: die Baugenehmigung einer neuen Reitanlage im Außenbereich. Ein Lichtblick: „Die Bezirksregierung in Münster trägt den Umzug mit“, informierte Baudirektor Peter Pesch im Planungsausschuss. Nach diesem informellen Signal stelle die Stadt jetzt den Flächenutzungs- und Bebauungsplan auf, um ein neues Sondergebiet für Reiterei auszuweisen. Die Voraussetzung dafür hatte der Reit- und Fahrverein, der seine alte Anlage in Dackmar für 1,35 Millionen Euro an Josef Besselmann verkauft hat, vertraglich geschaffen. Denn mit dem Umzug des Reit- und Fahrvereins erlischt das alte Sondergebiet für Reiterei in Dackmar.

Startseite