1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Schmies: „Spielplätze sind fantasielos“

  8. >

Angebote für Kinder und Jugendliche

Schmies: „Spielplätze sind fantasielos“

Milte

Um ein attraktiveres Freizeitangebot für Kinder in Milte zu schaffen, hat die CDU-Ratsfraktion für dieses Haushaltsjahr den Ausbau der öffentlichen Spielplätze im Dorf beantragt.

Joke Brocker

Der Spielplatz an der Grundschule in Milte ist mit einer Vielzahl an Spielgeräten vergleichsweise attraktiv. Foto:

Fantasielos sind die Kinderspielplätze in Milte nach Ansicht von Sascha Schmies. Sie böten Kindern keinerlei Anreize, dort zu spielen. „Das letzte Jahr hat mit Kindern was gemacht“, gab der CDU-Ratsherr in der jüngsten Sitzung des Bezirksausschusses Einen-Müssingen-Milte zu bedenken. Was Kinder jetzt benötigten, seien Geselligkeit, Gemeinschaft und Plätze zum Toben.

Um ein attraktiveres Freizeitangebot für Kinder zu schaffen, hat die CDU-Ratsfraktion für dieses Haushaltsjahr den Ausbau der öffentlichen Spielplätze im Dorf beantragt. Baudirektor Peter Pesch bekannte, dass er große Sympathien für dieses Ansinnen hege und es als Arbeitsauftrag in die Haushaltsberatungen für 2022 mitnehmen wolle. Mit dem Bauhof müssten Vorschläge erarbeitet und Kosten ermittelt werden.

In Augenschein nehmen soll der Bauhof auch Gefahrenbereiche auf den Spielplätzen, auf die Christa Pigulla (SPD) aufmerksam machte. Einige Einfriedungen aus Holz splitterten, auf dem Spielplatz an der Krützbrede sei der Zaun sogar mit Stacheldraht versehen.

Verbesserungswürdig ist nach Ansicht der CDU-Fraktion auch das Sport- und Freizeitangebot für Jugendliche ab zwölf Jahren in Milte. Die Christdemokraten beantragen daher den Ausbau eines Teils der freien Rasenfläche hinter der Grundschule, auf der ab August die Container für den Kindergarten errichtet werden sollen, zu einer festen Sportfläche. Im Moment darf auf diesem offen zugänglichen Platz nur außerhalb der Schulzeit gekickt werden.

Startseite