1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Schwerelosigkeit im Wasser

  8. >

Schnuppertauchen im Warendorfer Freibad

Schwerelosigkeit im Wasser

Warendorf

Wie faszinierend die Sportart Tauchen ist, entdeckt man nicht nur in den Unterwasserparadiesen der Welt. Auch beim Schnuppertauchen im Warendorfer Hallenbad wurde das deutlich.

Von und

Auf den Grund des Warendorfer Freibades tauchten 24 Teilnehmer beim Schnuppertauchen ab. Foto: Tauchclub Bluering

Nachdem in den vergangenen Jahren durch die Corona-Pandemie das Schnuppertauchen des Tauchclubs Bluering nicht stattfinden konnte, war es am Samstag wieder soweit. 24 Teilnehmer im Alter ab acht Jahren haben die Möglichkeit genutzt und sind mit Pressluftflaschen ausgerüstet auf den Grund des Warendorfer Freibades abgetaucht. 19 Mitglieder des Tauchsportvereins haben in der Zeit von 10 bis 16 Uhr unter Leitung des Vorsitzenden Andreas Beckmann die Teilnehmenden fachmännisch betreut und beaufsichtigt. Auch ausgebildete Taucher haben ständig unter Wasser nach dem Rechten gesehen, denn schließlich sollten die Schnuppertaucher ihren ersten Tauchgang vollkommen genießen.

„Sicherheit muss halt sein“, sagte Beckmann. Zusätzlich als sonst, wurden die Tauchermasken und Lungenautomaten zwischen den Tauchgängen in speziellen Desinfektionslösungen gereinigt, um auch hier die notwendigen Vorkehrungen zur Vermeidung von Coronainfektionen zu bieten. „An sich ist der Tauchsport der sicherste Partnersport, den man zur Coronazeit ausführen konnte, denn unsere Atemluft kommt aus Pressluftflaschen, die zuvor gefiltert und auf 200 Bar komprimiert wurde und sich dabei enorm erhitzt. Dies dürfte kein Virus überstehen“, berichtete Beckmann weiter.

45 Minuten Faszination

Bevor die Schnuppertaucher jedoch ins Wasser abtauchten, wurde ihnen erklärt, dass sie kräftig in die Tauchermaske spucken und es dann gründlich verreiben sollten. Dies, erfuhren sie dann, verhindere das Beschlagen der Maske unter Wasser. Nach etwa 45 Minuten tauchten die jungen Begeisterten zwar schlotternd vor Kälte, aber enorm fasziniert wieder auf. Und auch so manche Mutter und mancher Vater haben die Chance genutzt und das schwerelose Dahingleiten unter Wasser ausprobiert.

Wer mehr über den Tauchsport oder dem Tauchclub Bluering erfahren möchte, kann sich unter

 0 25 81 / 78 16 03 beim Vorsitzenden Andreas Beckmann oder unter www.bluering.de informieren. Der Tauchclub besteht nun seit mehr als 41 Jahren, hat etwa 200 Mitglieder und führt regelmäßig Kurse zur Erlangung des Tauchscheins durch.

Startseite
ANZEIGE