1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Segel gesetzt für die Landtagswahl

  8. >

Mitgliederversammlung der CDU

Segel gesetzt für die Landtagswahl

Freckenhorst

Insgesamt elf Wahlzettel hatten die Mitglieder im Rahmen der Versammlung der Freckenhorster CDU auszufüllen. Nach der langen Coronazwangspause gab jetzt einiges abzuarbeiten auf der Tagesordnung.

Von Andreas Engbertund

Bundestagskandidat Henning Rehbaum, Ortsunionsvorsitzender Martin Richter und Stadtverbandsvorsitzender Frederik BüscherNach vielen Jahren im Vorstand der CDU-Ortsunion dankte Martin Richter (r.) seinem Vorgänger im Amt des Vorsitzenden, August Finkenbrink für sein Engagement mit westfälischen Spezialitäten. Foto: Andreas Engbert

Es ist nicht nur die anstehende Bundestagswahl, die die Freckenhorster CDU beschäftigt. Am Mittwoch setzten die Mitglieder schon einmal die Segel in Richtung Landtagswahl im kommenden Jahr. Auf der Mitgliederversammlung in den Bürgerstuben wählten sie neben Delegierten für die Aufstellung der Landesliste auch Vertreter, die an der Veranstaltung zur Aufstellung des CDU-Bewerbers im Wahlkreis teilnehmen werden.

Per Laptop diskutierten die Freckenhorster CDUler mit der Landtagsabgeordneten Kirstin Korte über Schulpolitik. Foto: Andreas Engbert

Und es waren nicht die einzigen Wahlen. Insgesamt hatte jedes Mitglied elf Wahlzettel auszufüllen. Unter anderem, um Delegierte für den Kreisparteitag zu bestimmen und um den Vorstand der Ortsunion zu wählen. Im Amt bestätigt wurde der Vorsitzende Martin Richter, der gleichzeitig auch Mitgliederbeauftragter bleibt. Gewählt wurden zudem die stellvertretenden Vorsitzenden Christian Disselmann und Wolfgang Kohn, der gleichzeitig Schriftführer ist, die stellvertretende Schriftführerin Doris Kaiser, der Kassierer Dieter Averhoff, der stellvertretender Kassierer Nikolaus Graf von Westerholt sowie die Beisitzer Felix Asselmann, Hannelore Dufhues, Adrian Grimpe, Ulrich Grimpe, Dominik Kraß, Niklas Nährig und Michael Rövekamp.

Mit einer Kiste voller westfälischer Spezialitäten verabschiedete Martin Richter August Finkenbrink aus dem Vorstand. Zuletzt war er als Beisitzer aktiv, von 1996 bis 2004 sogar als Vorsitzender der Ortsunion. Richter würdigte Finkenbrink als „Aktivposten“ und „überzeugten CDUler“, die Mitglieder dankten mit langem Applaus für das Engagement.

Applaus für das Engagement

„Nicht ganz so erfreulich“ sei die Bürgermeisterwahl im vergangenen Jahr gelaufen, bilanzierte Martin Richter. Bürgermeister Peter Horstmann werde man „kritisch-positiv begleiten“. Die Freckenhorster CDU sei mit dem Ergebnis für die Kandidaten für den Stadtrat jedoch zufrieden: „Wir sind ein gutes Team.“ Die neuen Machtverhältnisse hat der CDU-Mann ebenso bemerkt: „Im Rat ist es momentan tatsächlich so, da ist eine linke Wand, gegen die wir arbeiten. Wenn die CDU ‚a‘ sagt, sagen die anderen aus Prinzip oft ‚b‘ und das ist nicht gut für die Stadt“, bemängelte er fehlende Sachpolitik.

Diskussion per Livestream

Vor der Versammlung führten die Parteimitglieder per Livestream eine Diskussion mit der Landtagsabgeordneten Kirstin Korte, die als Vorsitzende des Ausschusses für Schule und Bildung im Landtag zum Thema „Bildung in der (Corona-)Krise“ sprach. Mitglieder nutzten die Gelegenheit, um Nachfragen zu stellen, damit sie bei Diskussionen, etwa am Wahlkampfstand, besser vorbereitet sind. Bundestagskandidat Henning Rehbaum stellte Auszüge aus dem Wahlprogramm vor und ging auf die Stiftsstadt ein: „Der Dauerstau im Ort ist nicht zu ertragen“, versprach er, sich weiter für die Umgehungsstraße einzusetzen.

Startseite