1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Sehnsucht nach Normalität

  8. >

Jahresversammlung der KFD St. Josef

Sehnsucht nach Normalität

Warendorf

Große Freude war spürbar unter den Mitglieder der KFD St. Josef im Rahmen der jüngsten Jahreshauptversammlung: Das Netz der Frauen wachse stetig, und jede bringe ihre Stärken entsprechend ein, hieß es an diesem Nachmittag. Das Programm für 2022 sieht so manches Highlight vor.

Von Christopher Irmler

Im Rahmen der Versammlung wurden langjährige Mitglieder geehrt Foto: Christopher Irmler

Die Wiedersehensfreude war groß: Mehr als 80 Frauen fanden sich am Donnerstagabend im Saal des Hotels Im Engel zur Jahreshauptversammlung der KFD St. Josef ein. „Unsere KFD ist eine tolle, starke Gemeinschaft“, betonte Teamsprecherin Marianne Maßmann den großen Zusammenhalt. „Gerade in der jetzigen Zeit - nach zwei Jahren Pandemie und jetzt dem schrecklichen Ukrainekrieg – sehnen sich die meisten von uns nach ein bisschen Normalität.“ Es gehe um ein wenig Freude und Glück. Und so wirbelten als erste Überraschungsgäste die WaKaGe-Flöckchen durch den Saal. Im Verlauf überraschte der Chor „Kreuz und Quer“ unter der Leitung von Elke Blienert die Gemeinschaft. Pastoralreferentin Marion Bause lobte und dankte für das große Engagement der KFD und verglich die Frauengemeinschaft mit einem Netz. „Ich bin unglaublich stolz, dass es die Gemeinschaft der KFD in Deutschland, aber auch hier vor Ort gibt.“ Das Netz wachse stetig, jede Frau bringe ihre Stärken in die große Gemeinschaft ein.

Als Beleg der großen Verbundenheit durfte im Verlauf der Versammlung die Ehrung langjähriger Mitglieder verstanden werden. Darunter auch einige Damen, die wenige Jahre nach der Gründung der KFD St. Josef 1956 der Frauengemeinschaft beitraten.

Jubilare für 2022 und 2021 geehrt

Aufgrund der Corona-Pandemie wurden nun die Jubilare für 2022 und 2021 gemeinsam geehrt. Vor 60 Jahren traten Anne Auf der Landwehr, Antonia Korte, Anni Pelster-Meiteler, Margret Witzel und Edith Kettler der KFD bei, ein Jahr zuvor taten dies bereits Käthe Krieft, Bernarde Kröger und Marianne Tönnemann. Ihr 50-jähriges Jubiläum feierten Agnes Borgmann, Maria Dahlhoff, Ingrid Drewes, Irene Gräler, Brigitte Homering, Anita Huerkamp, Gertrud Schröder und Ursula Scholz. Gudrun Mühlenbreck wurde mit einjähriger Verspätung für das halbe Jahrhundert geehrt. Ferner freute sich das KFD-Team über 13 Neuaufnahmen, womit die Frauengemeinschaft aktuell 313 Mitglieder zählt.

„Miteinander, füreinander“

Nachdem die Jahresrückblicke pandemiebedingt überschaubar ausfielen, hat sich die KFD St. Josef unter dem Titel „Miteinander,füreinander“ für die Zukunft eine Menge vorgenommen. Am 7. April soll die St.Marien-Kirche Marienfeld besucht werden, für den 20. April ist eine „Fahrt ins Blaue“ geplant.

Auch eine mehrtägige Touren nach Travemünde (Mai), traditionelle Veranstaltungen rund um Mariä Himmelfahrt und Erntedank werden im Jahresprogramm angekündigt.

Startseite
ANZEIGE