1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Sitzbank landet im Sperrmüll

  8. >

Aus Versehen aufgeladen

Sitzbank landet im Sperrmüll

Warendorf

Unglücklicherweise landete am Dienstag eine alte Sitzbank im Sperrmüll, die gar nicht dafür gedacht war. Da sich auf und vor der Bank Sperrmüll befand, hatten die Mitarbeiter des Entsorgungsunternehmens auch die alte Bank als Sperrmüll eingeordnet und gepresst.

ed

Unglücklicherweise wurde diese Holzbank mit Eisenfüßen in der Altstadt gemeinsam mit Sperrmüll, der vor und auf der Bank lag, vom Entsorgungsunternehmen aufgeladen und entsorgt.Den Vorwurf, die Drahtbefestigung der Bank durchschnitten zu haben, weist der Entsorger vor sich Foto: privatprivat

Die Warendorfer Bürgerin traute im ersten Moment ihren Augen nicht: die alte Sitzbank vor ihrer Haustür in der Altstadt war am Dienstagmorgen nicht mehr da, verschwunden, entsorgt mit dem Sperrmüll, der vor und auf der Bank platziert war. Die Kette, mit der die Bank fest verankert war – durchschnitten. Eine Nachfrage bei der Stadt Warendorf und dem zuständigen Entsorgungsunternehmen bestätigte die Entsorgung: Versehentlich sei die Bank entsorgt und gepresst worden – zusammen mit dem gesammelten Sperrmüll. Nach Aussage des Entsorgungsunternehmens sei die Bank zum Zeitpunkt der Abholung nicht angekettet gewesen. Da sich auf und vor der Bank Sperrmüll befand, hätten die Mitarbeiter des Entsorgungsunternehmens auch die alte Bank als Sperrmüll eingeordnet und aufgeladen. Den Vorwurf, die Drahtbefestigung der Bank durchschnitten zu haben, weist der Entsorger vor sich. Die Stadt, so Pressesprecherin Sabrina Rode, vermittle jetzt zwischen Bankbesitzerin und Entsorgungsunternehmen, um eine einvernehmliche Lösung zu finden. In der Regel hafte das Entsorgungsunternehmen.

Startseite