1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Stärken im Fokus

  8. >

Neues Imageplakat der Stadt mit „Wir-Gefühl“

Stärken im Fokus

Warendorf

„Ich wollte zeigen, wie vielfältig Warendorf ist“, unterstreicht die Designerin ihr Ergebnis. Bürgermeister Axel Linke, der gemeinsam mit Johanna Urban einen Entwurf (Dummy) des neuen Imageplakates der Stadt am Mittwoch der Öffentlichkeit präsentierte, ist begeistert: „Wir wollten etwas Neues, Interessantes, etwas Anderes und dabei herausgekommen ist etwas ganz Spannendes.“

Joachim Edler

Stellten gestern das neue Imageplakat für die Stadt vor (v.l.): Bürgermeister Axel Linke, Designerin Johanna Urban und Claudia Körk (Veranstaltungen und Stadtwerbung). Foto: Joachim Edler

Landgestüt, Bunge, Altstadt, Marienbogen, Schützenfest, Emsradweg, Stiftskirche, ein halbes Schwein . . . es gibt viel zu entdecken auf dem neuen Imageplakat der Stadt, das die Designerin Johanna Urban für Warendorf entworfen hat. Es greift das Interessante, Erstaunliche und Überraschende auf und nimmt die Stärken der Stadt in den Fokus – ganz im Zeichen von „Wir sind Warendorf. Wir sind Stadt des Pferdes, der Sportschule . . .“

Es steht für die Vielfalt in dieser Stadt mit ihren Ortsteilen. 35 grafische Symbole, sogenannte Icons, die der Einheimische sicherlich auf den ersten Blick erkennt, die für den Auswärtigen aber zum Rätsel werden können. Das ist gewollt. Und für den, der am Ende das Icons-Rätsel nicht lösen kann, hält die Touristinformation die Auflösung bereit. Über die Icons ins Gespräch kommen, das war die Idee der Plakatgeberin und Designerin Johanna Urban. Die Warendorferin spricht dann auch nicht von einem Plakat, sondern einem „Kunstwerk“. „Ich wollte keine Werbung für den nächsten Fettmarkt machen. Das Kunstwerk kann man sich rahmen und Zuhause in den Flur hängen.“

Das Ganze im Format 50 x 70 Zentimeter und sehr hochwertig in Heißfolienprägung gedruckt. Glänzendes Gold machen die 35 Icons zu Hinguckern. Das „Kunstwerk“ gibt es in der Touristinformation der Stadt zum Stückpreis von 14,90 Euro. Sicher geschützt in einer Kartonage. Es gibt eine Auflage von 2000 Stück. Vorbestellungen sind bereits jetzt möglich.

„Ich wollte zeigen, wie vielfältig Warendorf ist“, unterstreicht die Designerin ihr Ergebnis. Bürgermeister Axel Linke, der gemeinsam mit Johanna Urban einen Entwurf (Dummy) des Plakats am Mittwoch der Öffentlichkeit präsentierte, ist begeistert: „Wir wollten etwas Neues, Interessantes, etwas Anderes und dabei herausgekommen ist etwas ganz Spannendes.“

Und die Designerin gesteht: „Nach dem Druck sieht das Kunstwerk noch viel hochwertiger aus – allein schon aufgrund der goldenen Ikons und der Heißfolienprägung.“

Nicht nur markante Icons der Emsstadt seien im Detail dargestellt, fügt Linke hinzu, auch die Ortsteile finden textlich und bildlich ihren Platz. Das neue Imageplakat der Stadt löst das „Wimmelbild“ von Peter Menne ab, das seit 2011 auf dem Markt ist. Der Zeitpunkt für die Präsentation, so die Designerin, passt: „Aufgrund von Corona sind viele Veranstaltungen ausgefallen, die hier noch einmal in den Blick gerückt werden.“ Vieles spricht für sich, anderes ist doppeldeutig. Und am Ende steht das „Wir-Gefühl“ einer Stadt: „Wir sind Einen-Müssingen, Freckenhorst, Hoetmar, Milte und Warendorf. Und ein starkes Team.“

Startseite