1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Teilnehmerzahlen steigen stetig

  8. >

Gute Resonanz für Kneipp-Verein

Teilnehmerzahlen steigen stetig

Warendorf

Bürgermeister Peter Horstmann stattete gemeinsam mit der Stellvertretenden Bürgermeisterin Doris Kaiser den Vorstandsvertreterinnen des Kneipp-Vereins in Warendorf einen Besuch ab. Dabei erfuhren die beiden Gäste viel Wissenswertes über den Verein und diskutierten in der Runde auch über die Bewerbung um die Landesgartenschau 2026.

wn

Zu Gast beim Kneipp-Verein waren Bürgermeister Peter Horstmann und die Stellvertretende Bürgermeisterin Doris Kaiser (3.v.r.). Die Vorstandsvertreterinnen Beatrix Rieping, Margret Brokamp, Lisa Paulus und Christel Hoof hatten den Gästen vieles zu erzählen (v.l.). Foto: Stadt Warendorf

So richtig eintauchen in die Aktivitäten des Kneipp-Vereins Warendorf konnte Bürgermeister Peter Horstmann. Auf Einladung des Vereins trafen der Bürgermeister und die Erste Stellvertretende Bürgermeisterin Doris Kaiser kürzlich mit Vertreterinnen des Vorstands auf dem Vereinsgelände an der Ems zusammen. Weitere Themen neben den pandemiebedingten Einschränkungen des Kursbetriebs waren ein Bauvorhaben auf dem Vereinsgelände und die mögliche Bewerbung um die Landesgartenschau 2026.

Beeindruckt zeigte sich der Bürgermeister über die vielfältigen Vereins-Angebote. „Die Aktivitäten des Vereins sind ein tolles Beispiel für ehrenamtliches Engagement im Sport und im Gesundheitsbereich, insbesondere für die Generation Fünfzig-Plus“, sagte Horstmann. Die Vorsitzende Christel Hoof erläuterte die fünf Themen der Kneipp-Philosophie: Bewegung, Ernährung, Wasseranwendungen, Kräuter und Lebensordnung. Damit sei ein Leben im Einklang von Körper, Geist und Seele und dem sozialen Umfeld gemeint. Die grundsätzlich große Resonanz auf die Angebote konnte die Vorsitzende mit Zahlen aus dem Vor-Corona-Jahr belegen: 2019 besuchten über 1500 Teilnehmende die 124 durchgeführten Kurse. Dazu kamen weitere 1320 Aktive bei Stammtischen, Singenachmittagen, Radel- und Wandertagen, Seminaren sowie praktischen Kneipp-Gesundheits-Anwendungen. Die Teilnehmerzahl sei in den vergangenen Jahren stetig gestiegen, berichteten die Vorstandsmitglieder. Im Corona-Jahr 2020 habe man das Veranstaltungsprogramm aber fast vollständig absagen müssen. „Wie konnten nur vereinzelte Fahrten in den „Corona-Pausen“ und Aktionen wie Qigong im Außenbereich durchführen“, sagte Christel Hoof. Für das laufende Jahr hofft der Verein, die im Sommer geplanten Reisen je nach Pandemielage wieder durchführen zu können. Freuen durfte sich der Verein auch darüber, als einer von 30 ausgelosten NRW-Sportvereinen Gastgeber der Sportehrenamtstour NRW sein zu können. Diese Aktion läuft unter dem Motto „Sportehrenamt – Jetzt erst recht“ und wird gefördert von der Staatskanzlei NRW. Bei den Tourstopps wird mit Infotainmentprogramm für das ehrenamtliche Engagement im Sportverein geworben. Die Veranstaltung ist für den 3. Juli 2021, 14 bis 17 Uhr, am Kneipp-Haus geplant.“

Startseite