1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Theater in Höfen, Gärten und auf Plätzen

  8. >

TaW plant Veranstaltungen unter freiem Himmel

Theater in Höfen, Gärten und auf Plätzen

Warendorf

Seit mehr als einem Jahr befindet sich das Theater am Wall coronabedingt in der Zwangspause. Und so hofft der Theaterverein auf den Sommer, um dann Kulturveranstaltungen unter freiem Himmel anbieten zu können. Gemeinsam mit dem Kulturbüro der Stadt laufen die Planungen bereits. Auf verschiedenen Plätzen, in Gärten und Höfen sollen kleine Kulturveranstaltungen stattfinden.

Das Theater am Wall in Warendorf befindet sich seit mehr als einem Jahr in der Corona-Zwangspause. Und dem Vorstand der Theaterfreunde um Vorsitzende Maria Rother ist klar, dass der Veranstaltungsbetrieb in dieser Spielzeit, also bis Ende Juni, nicht wieder aufgenommen wird.

Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, hat sich das Theater am Wall diese Pause nicht freiwillig verordnet – wie viele Bühnen und Museen derzeit. Abgesagt wurden deshalb Inszenierungen, Premieren, Schauspiele. „Nach zwei Aufführungen im Herbst mussten wir das Haus dann leider wieder schließen“, heißt es in einem Rundbrief an alle Mitglieder des Theaters am Wall, der gleichzeitig ein Dank des Vorstandes an alle Mitglieder ist, die mit ihrem Mitgliedsbeitrag dem Theater auch in diesen schwierigen Zeiten weiter die Treue halten. Als Dankeschön ist dem Brief eine Postkarte beigelegt, gestaltet vom Künstlerduo „Kluck.Kola“.

Auch die Jahreshauptversammlung des Theatervereins habe nicht stattfinden können, daher setze man auf ein Wiedersehen im Herbst. Allerdings werde trotz Spielpause weitergearbeitet. Und so hofft der Theaterverein auf den Sommer, um dann Kulturveranstaltungen unter freiem Himmel anbieten zu können. Gemeinsam mit dem Kulturbüro der Stadt laufen die Planungen bereits. Auf verschiedenen Plätzen, in Gärten und Höfen sollen kleine Kulturveranstaltungen stattfinden. An Orten und Programm werde noch gefeilt. Dabei sind die Veranstalter erprobt, was Theater und Musik in Höfen und Gärten in der Warendorfer Altstadt angeht. Erinnert sei hier an den Warendorfer Sommer 2016/2017. Die ersten Warendorfer Hofkonzerte luden ein, die Altstadt zu entdecken. Die Besucher konnten ihr persönliches Konzertprogramm zusammenstellen. Der Reiz der Veranstaltung lag vor allem in der kongenialen Zusammenarbeit von engagierten einheimischen Bürgern und professionellen auswärtigen Künstlern. Mit im Boot beim „Warendorfer Sommer“ waren neben der Stadt die Altstadtfreunde und der Verein Theater am Wall. Sie alle brachten Kreativität mit, um das Ereignis Realität werden zu lassen.