1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Tradition und Kameradschaft

  8. >

100 Jahre Ehrengarde Milte

Tradition und Kameradschaft

Milte

Einfach war es nicht, in Pandemiezeiten dieses Fest vorzubereiten, doch 100 Jahre Ehrengarde Milte sind schließlich Anlass genug, sich dafür richtig ins Zeug zu legen. Und das ist auch gelungen: 700 Gäste begrüßte der Kommandeur Andre Hovestadt im Hesselstadion.

Von und

Feierten runden Geburtstag: Zum 100-jährigen Bestehen der Ehrengarde de Foto: Marion Bulla

Bunt und turbulent geht es Sonntagmittag auf dem Rasen des Milter Hessel-Stadions zu. 21 Garden aus dem ganzen Umkreis sind gekommen, um der heimischen, aktuell 45 Mitglieder starken Ehrengarde, zum runden Geburtstag zu gratulieren. Darunter sind sieben Spielmannszüge und viele Damengarden. Alle haben sich in Schale geworfen, um dieses Event gebührend zu feiern.

Schließlich sind 100 Jahre kein Pappenstiel. Zum Ehrentag haben die Gardisten mit Hilfe von Spenden eine neue Uniform, die alte war immerhin schon 50 Jahre alt, bekommen, und auch die Standarte wurde aufwendig restauriert.

„Es war gar nicht so einfach in diesen Zeiten, so ein Fest zu planen“, muss Feldwebel Christoph Höckelmann zugeben. Doch es ist gelungen. Ein vielfältiges Programm für Groß und Klein wartet auf die Gäste.

100 Jahre Ehrengarde Milte Foto: Foto: Marion Bulla

Bevor Kommandeur Andre Hovestadt die rund 700 Gäste begrüßt, stellen die Garden sich auf. Ein beeindruckendes Bild. Vor jeder Formation steht ein Milter Grundschulkind und hält ein Schild mit den jeweiligen Namen hoch.

100 Jahre Ehrengarde Milte Foto: Foto: Marion Bulla

„100 Jahre sind eine lange Zeit. Danke an die Leistung der Kommandeure vor mir, denn ohne sie wäre unser Verein nicht so stark“, bemerkt Hovestadt. Auch Robert Holtkamp ergreift das Wort. „Ich freue mich, dass so viele gekommen sind. Wir alle haben Durst auf Heiterkeit und Geselligkeit“, so der Präses.

Auch Doris Kaiser ergreift das Wort: „Die Ehrengarde begleitet den König als Leibgarde und beschützt das Volk. Es ist eine besondere Ehre, und die Ehrengarde trägt maßgeblich zum guten Gelingen eines schönen Schützenfestes bei“, sagt die Stellvertreterin des Bürgermeisters.

100 Jahre Ehrengarde Milte Foto: Foto: Marion Bulla

Maik Atig freut sich ebenso über die große Resonanz seitens der Gäste. „Es herrscht hier ein starker Zusammenhalt innerhalb der Vereine auf Stadtebene. Das zeigt allein, dass so viele gekommen sind“, betont der aktuell amtierende Milter Schützenkönig. Er bedauere es ein wenig, dass er die schmucke Uniform wohl nie tragen werde, denn sie sehe nicht nur schneidig aus, sondern sei auch Teil der Elite. „Die Ehrengarde ist ein eingeschworener Bund und das Aushängeschild des Vereins. Sie sind aber deshalb keine besseren Schützenbrüder, sie haben einfach nur andere Aufgaben“, erzählt Atig und ergänzt, ihr Dorf werde nicht untergehen, solange es die Ehrengarde gebe.

Dann setzt sich der lange Zug über den rund zwei Kilometer verlaufend

100 Jahre Ehrengarde Milte Foto: Foto: Marion Bulla

en Weg zum Schützenplatz in Bewegung. Es geht durch die Ortsmitte, wo den Garden und Musikern nicht selten vom Straßenrand aus zugejubelt wird. Am Schützenplatz selbst geht es schließlich zum gemütlichen Teil über, und die meisten der grünen, blauen und schwarzen Jacken werden nun über die Stühle gehängt.

Der Schützenverein hat sich in Sachen Unterhaltung jede Menge einfallen lassen: Da wäre das horizontale Kistenstapeln oder das beliebte Hampelmannschießen am Schießstand. Hier versucht sich unter anderem Philipp Wibbels. Er ist seit 1000 Tagen amtierender Hampelmannkönig und macht sich schon mal warm für das große Schützenfest am 28. und 29. Mai. Auch gibt es ein Gewinnspiel. Die Ehrengarde hatte sich am Morgen gemeinsam auf die Lkw-Waage gestellt, um sich zu wiegen. Es soll nun geschätzt werden, wie viel Kilogramm die 45 Mann wiegen. An die kleinen Gäste wurde ebenfalls gedacht. Es gibt sieben Hüpfburgen, ein Wurfspiel und weitere kleinere Spiele – kurz, eine runde Sache also.

100 Jahre Ehrengarde Milte Foto: Foto: Marion Bulla
Startseite
ANZEIGE