1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Trauer um Anton Overlöper

  8. >

Heimatverein Einen-Müssingen

Trauer um Anton Overlöper

Einen-Müssingen

Nach schwerer Krankheit ist in der vergangenen Woche Anton Overlöper aus Einen im Alter von 87 Jahren gestorben. Overlöper war 1972 Gründungsmitglied und bis 1993 auch 1. Vorsitzender des Heimatvereins Einen-Müssingen.

Anton Overlöper, langjähriger Vorsitzender des Heimatvereins Einen-Müssingen, ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Foto: privat

Die ersten Aufgaben des Vorsitzenden mit seinen Vorstandsmitgliedern galten seinerzeit der Ortsverschönerung, besonders der Begrünung der Vorgärten, sowie der Schaffung der Grünanlage an der Kirche mit dem Dorfbrunnen und der Ausrichtung des ersten Heimatfestes im Jahr 1976. Der Bau eines Schafstalles und des Heimathauses waren dann weitere Tätigkeiten in der Verantwortung des Vorsitzenden Overlöper.

Die Teilnahme und die damit verbundenen Aktivitäten beim Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ – seit einigen Jahren lautet der Titel des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft – war seine Leidenschaft. Das Engagement und Aktionen für das Dorf wurden 1986 mit der Golddorf-Plakette auf Kreisebene und schließlich 1993 sogar mit der höchsten Auszeichnung Bundes-Golddorf gewürdigt.

Als Ehrenvorsitzender stand Anton Overlöper, trotz seiner Krankheit, dem Vorstand stets mit Rat und Tat zur Seite, und er verpasste keine der Mitgliederversammlungen, bei der er die Vorstandswahlen leitete, heißt es in einem Nachruf des Heimatvereins. Für die vielen herausragenden ehrenamtlichen Tätigkeiten in Einen-Müssingen wurde Anton Overlöper schließlich im Jahr 1997 das Bundesverdienstkreuz verliehen. „Sein Einsatz und Engagement für den Ort wird vielen Bewohnern aus Einen-Müssingen und darüber hinaus in guter Erinnerung bleiben“, betont der derzeitige Vorsitzende des Heimatvereins, Hubert Kleinschnitker in dem Nachruf.

Startseite
ANZEIGE