1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Über 100 Teilnehmer im Sommerleseclub

  8. >

Attraktive Preise

Über 100 Teilnehmer im Sommerleseclub

Warendorf

Der Sommerleseclub war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg – obendrein haben Lesefans nicht nur die Chance als Einzelkämpfer dort mitzumachen. Der Wettbewerb im Sommerleseclub funktioniert auch generationenübergreifend. Jetzt durften sich die „Leseratten“ ihre Preise abholen.

-rele-

Viel Spaß hatten Kinder, Jugendliche und Erwachsene in diesem Jahr im Sommerleseclub. Foto:

Zum ersten Mal konnte beim Sommerleseclub der Stadtbücherei die Hundertermarke bei der Teilnehmeranzahl durchbrochen werden, so Horst Breuer von der Stadt Warendorf bei der Preisverleihung im Warendorfer Freibad. Insgesamt wurden 110 Logbücher abgegeben, die von einer Jury bewertet wurden. Preise gab es nicht nur für die meisten gesammelten Stempel sondern auch für besondere Logbücher oder den besten Teamnamen. „Es hat mir wirklich Spaß gemacht, die Logbücher zu bewerten und zu sehen, dass noch so viel gelesen wird“, meint Alexander Pella, der als Praktikant in der Stadtbücherei Jurymitglied wurde.

Der Sommerleseclub ist dabei nicht nur die Chance als Einzelkämpfer aufzutreten, sondern auch als Team oder sogar als Familie anzutreten. So kam es dazu, dass der jüngste Teilnehmer fünf oder der älteste bereits über 50 ist.

Ausgeschmückte Logbücher

Antonia und Charlotte Gaida bekamen für die beste Geschichte und das hervorragend ausgeschmückte Logbuch eine Übernachtung für die ganze Familie im Zigarrenmacherhaus Uchtmann in Warendorf überreicht. Über einen Atelierbesuch beim weltweit gelesenen Autor und Illustrator Daniel Lieske darf sich Viktoria Witt freuen – prämiert wurde sie für das außergewöhnlich gestaltete Logbuch. Familie Wiedenlübbert bekam für den Teamnamen „Buchbanditen“ eine signierte Ausgabe der Wormworld-Saga von Daniel Lieske. Für die meisten gesammelten Stempel bekamen Judith Görzen, Finja Rolf und Mia Affhüppe das Brettspiel „Der mysteriöse Wald“. Für ihre „coolen“ Logbücher erhielten Felix und Leon Jochmann jeweils eine Zehner-Karte für das Warendorfer Freibad. Mit über 3000 gelesenen Seiten stellte Ina Willenbrand ihren Leseeifer unter Beweis und erhielt eine kleine Kreativbox, unter anderem mit Buntstiften von Räder.

Attraktive Preise und Gutscheine für das Freibad

Aber auch alle anderen Teilnehmer konnten sich über eine Teilnehmerurkunde und einem Gutschein vom Freibad über ein Eis und ein Softgetränk freuen. Unter anderem die Preise und ein Teil der Bücher konnten durch die Spenden der Sparkasse Münsterland Ost und der Stadtwerke Warendorf besorgt werden.

Startseite