1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Über 850 Zuchttiere zu bewundern

  8. >

41. Freckenhorster Kleintierschau

Über 850 Zuchttiere zu bewundern

Freckenhorst

Eine erfolgreiche Neuauflage hat am Wochenende die Kleintierschau des Rassegeflügel- und Kaninchenzuchtvereins W915 Freckenhorst (RGZV) auf dem Hof Schulze Niehues erlebt. Gäste aus dem gesamten Kreisgebiet kamen zur 41. Auflage. Teil der Veranstaltung waren auch die Preisschauen der Rassegeflügel- und Kaninchenzüchter im Kreis Warendorf.

Von Stephan Ohlmeier

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Henning Rehbaum, Bürgermeister Peter Horstmann, die stellvertretende Bürgermeisterin Doris Kaiser, RGZV-Vorsitzender Willi Kiskemper und der stellvertretende Landrat Winfried Kaup eröffneten die Freckenhorster Kleintierschau. Brigitte und Herbert Wiesner (r.) sowie Andreas Arndt (l.) wurden mit der goldenen Bundesnadel als höchste Auszeichnung des Bund Deutscher Rassegeflügelzüchter geehrt.Jan Gierhake (l.) wurde vor Bernhard Rahr (Mitte) und Reinhard Bruns Vereinsmeister in der Sparte „Kaninchen“. Bernhard Rahr wurde vom Kreisverband für die beste Gesamtleistung der Kaninchenzüchter geehrtCorina Dust präsentiert den von ihr gezüchteten goldbraunen New-Hampshire-Hahn Foto: Stephan Ohlmeier

„Mittlerweile hat sich diese Ausstellung zu einer der größten Veranstaltungen im Münsterland entwickelt“, zeigte sich Willi Kiskemper als Vorsitzender des RGZV Freckenhorst stolz. „Wir freuen uns Ihnen die stattliche Zahl von mehr als 850 Kleintieren der Sparten Kaninchen, Hühner, Tauben, Wassergeflügel sowie die Schautiere in den Volieren zeigen zu können.“ Ein besonderes Dankeschön sprach er der Familie Schulze Niehues für die Bereitstellung ihrer Reithalle als Veranstaltungsort sowie allen Züchtern, Helfern und Gönnern aus. „Ohne sie wäre die Ausstellung in dieser Form gar nicht durchführbar.“

Das Jagdhornbläserkorps des Hegerings Warendorf-Freckenhorst-Hoetmar spielte zur Eröffnung der Freckenhorster Kleintierschau auf. Foto: Stephan Ohlmeier

Doris Kaiser, stellvertretende Bürgermeisterin und Schirmherrin, ist der Überzeugung, dass die Freckenhorster Kleintierschau im Kreisgebiet ihresgleichen suche. Sie lobte die Züchter für ihren verantwortungsvollen Umgang mit den Tieren. Derweil betonte Bürgermeister Peter Horstmann, dass die Veranstaltung fest mit der Freckenhorster Gesellschaft verbunden sei. Er selbst habe die Schau bereits als Kind regelmäßig besucht und sei von der Leistung der Züchter beeindruckt.

Der Bundestagsabgeordnete Henning Rehbaum wertete die Kleintierzucht als ein „Kulturgut des Münsterlandes“ und „praktizierten Tierschutz“. Er nehme immer wieder wahr, dass die Züchter ihrem Hobby mit viel Tierliebe und Sachverstand nachgehen würden. Ähnliche Worte fand Winfried Kaup als stellvertretender Landrat. Er würdigte die Freckenhorster Kleintierschau zugleich als „Traditionsveranstaltung im Kreis“.

Jan Gierhake (l.) wurde vor Bernhard Rahr (Mitte) und Reinhard Bruns Vereinsmeister in der Sparte „Kaninchen“. Foto: Stephan Ohlmeier

„Es ist eine Freude hier zu sein“, sagte Alfons Holle als Vorsitzender der Rassekaninchenzüchter im Kreis Warendorf, deren Preisschau erstmals Teil der Veranstaltung war. Für die beste Gesamtleistung aller Züchter zeichnete er Bernhard Rahr aus. Weiterhin wurden Brigitte und Herbert Wiesner sowie Andreas Arndt mit der Goldenen Bundesnadel als höchster Auszeichnung des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter geehrt.

Dieter Mevert nutzte die Gelegenheit, um sich bei Willi Kiskemper für mehr als 30-jähriges Engagement um den RGZV Freckenhorst, davon rund 20 Jahre als Vorsitzender, zu bedanken. Musikalisch umrahmt wurde die Eröffnung vom Jagdhornbläserkorps des Hegerings Warendorf-Freckenhorst-Hoetmar. Im Anschluss nutzten die Besucher – darunter zahlreiche Vertreter der Freckenhorster Vereine und der Lokalpolitik – die Möglichkeit, sich ein Bild von den Kleintieren zu machen. Bei einer Tombola gab es attraktive Preise zu gewinnen.

Bernhard Rahr präsentiert stolz das von ihm gezüchtete „Hermelin RA“. Er wurde vom Kreisverband der Kaninchenzüchter für die beste Gesamtleistung aller Züchter geehrt. Foto: Stephan Ohlmeier

Bereits am Vortag hatten elf Preisrichter die ausgestellten Tiere nach Schönheit und Rassemerkmale beurteilt sowie die begehrten Preise vergeben. In der Sparte „Kaninchen“ gelang es Jan Gierhake, seinen Titel als Vereinsmeister erfolgreich zu verteidigen und sich knapp gegen Bernhard Rahr und Reinhard Bruns durchzusetzen. Zusätzlich sicherte er sich die begehrte Auszeichnung für das beste Tier der Schau. Jonas Liebig wurde für die beste Jungtiersammlung ausgezeichnet. Während Daniel Kiskemper neuer Vereinsmeister in der Sparte „Hühner“ ist, setzten sich Theo Wienstroer in der Sparte „Tauben“, Emma Kiskemper als beste jugendliche Geflügelzüchterin und die Zuchtgemeinschaft Lütkemöller in der Sparte „Zwerg-Hühner“ gegen die Konkurrenz durch. Zudem wurden zahlreiche weitere Ehrungen und Preise der Kreis- und Landesverbände der Rassegeflügel- und Kaninchenzüchter vergeben.

Brigitte und Herbert Wiesner (r.) sowie Andreas Arndt (l.) wurden mit der Goldenen Bundesnadel als höchste Auszeichnung des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter geehrt. Foto: Stephan Ohlmeier
Startseite