1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Über die Absurdität des Lebens

  8. >

Musikabend: „Georg Kreisler – sein Leben, seine Lieder“

Über die Absurdität des Lebens

Warendorf

Georg Kreisler wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden. Ein Grund, den satirisch bissigen Komponisten und Pianisten unter die Lupe zu nehmen. Dies übernehmen der Kabarettist Markus von Hagen und der Pianist Philipp Ritter im Elsbergforum in Warendorf.

Das Leben und das Werk von Georg Kreisler bringen der Pianist Philipp Ritter und der Kabarettist Markus von Hagen (rechts) dem Publikum am 26. Oktober im Elsbergforum näher. Foto: pd

Georg Kreisler gilt als der sprachmächtige Grandseigneur des schwarzen, oft apokalyptischen Chansons. Geboren wurde er am 18. Juli 1922 in Wien, er starb in Salzburg am 22. November 2011. In diesem Jahr wäre er 100 Jahre alt geworden. Seine Lieder sind bissig, skurril und politisch, sie verstören, verführen und rütteln auf. Und sie sind zeitlos und aktuell. Aber Kreislers Lieder wurden auch skandalisiert, verboten und boykottiert. Grund genug, den satirisch bissigen Komponisten und Pianisten erneut genau unter die Lupe zu nehmen.

Das übernehmen der Kabarettist Markus von Hagen und der Pianist Philip Ritter mit ihrem Musikprogramm „Georg Kreisler – sein Leben, seine Lieder“. Am 26. Oktober (Mittwoch) um 19.30 Uhr sind die beiden Künstler im Elsbergforum an der Freckenhorster Straße 4 in Warendorf zu Gast.

Geburtstagsfeier für einen großen Meister

Eigentlich wollten von Hagen und Ritter schon im Jahr 2020 mit ihrem Kreisler-Abend im Elsbergforum gastieren, heißt es in der Veranstaltungsankündigung. Dieser musste aber wegen des Coronavirus und der begleitenden Maßnahmen mehrmals verschoben werden. Nun findet der Abend endlich statt. Und vielleicht kann man es sogar als eine Fügung sehen, denn Georg Kreisler hätte in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert. So ist der Musikabend „Georg Kreisler – sein Leben, seine Lieder“ mit Markus von Hagen und Philip Ritter im Elsbergforum auch eine Geburtstagsfeier für den großen Meister.

Kreisler hat das deutschsprachige Musikkabarett wie kein anderer geprägt: Er war ein hervorragender Pianist und verband seine oft sehr poetischen, manchmal auch surrealen oder schwarz humorigen Texte, die sich zu einer politisierten Direktheit, die keine Doppelbödigkeit mehr duldete, steigert, mit anspruchsvoller Klavierbegleitung.

Gegen Missstände aufbegehren

Ein Künstler zu sein, hieß für Kreisler, gegen Missstände aufzubegehren und die Absurdität des Lebens freizulegen. So verdankte Georg Kreisler seine größten Triumphe einer besonderen Fähigkeit, die ständige Gegenwart des Bösen in künstlerische Höhepunkte heiterer Effekte zu verwandeln. Viele seiner Lieder sind Klassiker, wie zum Beispiel „Tauben vergiften im Park“ oder „Was für ‘n Ticker ist ein Politiker“.

Markus von Hagen und Philip Ritter haben bekannte aber auch unbekanntere Lieder des kabarettistischen Urgesteins in ihren Musikabend eingebettet. Dazu erfahren die Gäste Wissenswertes und Interessantes über Georg Kreisler. Markus von Hagen, am Piano begleitet von Philip Ritter, stellt den tiefgründigen Satiriker vor, der auch heute noch eine Menge zu sagen hat. Herausgekommen ist ein kabarettistischer Liederabend, bei dem die beiden Akteure bewusst etwas in den Hintergrund treten und so die Aussage von Kreislers satirischen Texten voll zur Wirkung kommen lassen.

Kartenreservierungen per E-Mail an beate.trautner@t-online.de

Markus von Hagen und Philipp Ritter

Startseite