1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Umsonst und draußen

  8. >

50 Jahre Haus der Familie

Umsonst und draußen

Warendorf

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Hauses der Familie wird die klassische Komm-Struktur, wie es Leiter Benedikt Patzelt nennt, durchbrochen. Das Haus der Familie geht zu den Menschen. Das ist im Sommer das Freibad, der Emsseepark, die Innenstadt oder der Marktplatz. Allein vier Veranstaltungen finden im Warendorfer Freibad statt.

-ed-

Zu einem Popup-Picknick lädt das Haus der Familie in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken am 27. August auf die Wiesen im Freibad ein. Benedikt Patzelt (links), Leiter des Hause der Familie, und Stadtwerke Interims-Geschäftsführer Foto: Isabelle Brinkmann

Das Haus der Familie wird wie berichtet 50 Jahre alt. Das wird im August groß gefeiert. Für den Aktionsmonat haben sich die Verantwortlichen beim Haus der Familie einiges ausgedacht: Das Programm findet (fast durchgängig) umsonst und draußen statt und erstreckt sich quer durch alle Fachbereiche. Zehn Veranstaltungen wird es im August geben. Darunter auch welche, die eigens für das Jubiläum entwickelt wurden, zum Beispiel eine Komplimente-Aktion in der Innenstadt und eine spirituelle Stadtführung. Zum Abschluss ist am 30. August ein Sommerfest auf dem Kirchplatz St. Marien mit geladenen Gästen geplant.

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens wird die klassische Komm-Struktur, wie es Leiter Benedikt Patzelt nennt, durchbrochen. Das Haus der Familie geht zu den Menschen. Das ist im Sommer das Freibad, der Emsseepark, die Innenstadt oder der Marktplatz. Die Hürde an einem Angebot teilzunehmen, soll so gering wie möglich gehalten werden. Eine Anmeldung ist bei den meisten Veranstaltungen nicht nötig.

Allein vier Veranstaltungen finden im Warendorfer Freibad statt. Kooperationspartner sind die Stadtwerke. Interimsgeschäftsführer Björn Güldenarm sieht in der Zusammenarbeit mit dem Haus der Familie eine klare Win-Win-Situation. Auch mit Blick auf das Familienzelten, das die Stadtwerke vor Corona immer im Freibad angeboten hatten, könnte es eine gemeinschaftliche Neuauflage geben. Auf jeden Fall wolle man die Zusammenarbeit auch über die Jubiläumsaktionen hinaus vertiefen.

Doch zurück zu den Jubiläumsaktionen des Hauses der Familie: Das „Kidix“-Angebot, ein Dauerrenner im Haus der Familie, zieht einen Tag lang ins Freibad. Eltern können mit ihren Kindern (bis drei Jahre) am Montag, 1. August, um 14 Uhr und um 15.15 Uhr forschen, experimentieren und entdecken und sich dabei austauschen. Das Ziel: miteinander und von einander lernen durch alters- und entwicklungsgerechte Spiel- und Aktivitätsanregung.

Zu einem Open-Air-Kinosaal wird das Freibad am Mittwoch, 3. August. In Kooperation mit dem Scala-Filmtheater ist der Auftakt für die Kurzfilme 2022 des Projektes „Augenblicke“ der Deutschen Bischofskonferenz im Freibad (die WN berichteten). Gezeigt wird auf der Freibad-Leinwand der Kurzfilm „Make Art – not War“.

„Zumba“ heißt es jeden Donnerstag im August: Jeweils um 16 und um 17 Uhr holt das Haus der Familie ein Stück südamerikanisches Lebensgefühl ins Freibad. „Freibad und Strandfeeling, das passt einfach ideal zusammen“, schwärmte der Leiter des Hauses der Familie bei der Pressekonferenz am Donnerstag. „Zumba“ vereint Party und Fitness.

Zu einem „Popup-Picknick“ lädt das Haus der Familie am Samstag, 27. August, auf die Wiesen im Freibad ein. Sommer, Sonne, Baden und zwischendurch einen Snack genießen. In einem elektrischen Wok werden Fingerfood und andere Picknick-Leckereien zubereitet. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Eine Picknickdecke muss mitgebracht werden.

Alle Angebote sind kostenlos, der Eintritt ins Freibad muss jedoch gezahlt werden. Badbesucher können gerne zu den Angeboten – sofern keine Anmeldung besteht – dazustoßen. Das Jubiläumsangebot ist auch auf der Homepage www.hdf.de einzusehen.

Startseite
ANZEIGE