1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Unterstützung für Postkartenaktion

  8. >

Maria 2.0 Warendorf

Unterstützung für Postkartenaktion

Warendorf

Auch die Gruppe „Maria 2.0 Warendorf“ möchte die Postkartenaktion an Papst Franziskus unterstützen. Auf den vorgedruckten Postkarten stehen fünf kritische Aussagen zur aktuellen Situation in der katholischen Kirche.

19 500 Postkarten gehen an Papst Franziskus. Foto: privat

Zu Beginn der weltweiten Synode in der katholischen Kirche startet die Bewegung Maria 2.0 in Deutschland eine großangelegte Postkartenaktion: 19 500 bereits gedruckte Postkarten sollen möglichst alle in der 1. Novemberwoche nach Rom zu Papst Franziskus gesendet werden. Auf dieser Karte stehen fünf kritische Aussagen zur aktuellen Situation der katholischen Kirche. Zugleich wird die Befürchtung geäußert, dass diese Situation möglicherweise dazu führen könnte, dass man es in dieser Kirche nicht mehr lange aushalten wird.

Um diese Postkarten-Aktion möglichst wirkungsvoll werden zu lassen, hat die bundesweite Reformbewegung Maria 2.0 einen einheitlichen Text, eine einheitliche Gestaltung und einen gemeinsamen Absendezeitraum überlegt.

Postkarten frankieren

Die Postkarten müssen mit 95 Cent frankiert werden. Damit diese Aktion möglichst gelingt, wird die Gruppe Maria 2.0 Warendorf diese nur noch zu unterschreibende Postkarten gegen eine Spende von einem Euro frankieren und dann zum verabredeten Zeitplan abschicken. Selbstverständlich können die Karten auch selbst abgeschickt werden. Die Postkarten können zu folgenden Terminen erhalten, unterschrieben oder mitgenommen werden:

Verteilungsorte

Dienstag (26. Oktober) und Freitag (29. Oktober) auf dem Wochenmarkt auf dem Wilhelmsplatz

Samstag (30. Oktober) nach dem Gottesdienst 17.30 Uhr in der Josefkirche

Sonntag (31. Oktober) nach den Gottesdiensten um 10 Uhr in der Marienkirche und 11.15 Uhr in der Josefskirche.

Startseite
ANZEIGE