1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Versorgungslage ist angespannt

  8. >

DRK ruft zur Blutspende in Freckenhorst auf

Versorgungslage ist angespannt

Freckenhorst

Unter einem weiter verstärkten Sicherheitskonzept vor dem Hintergrund der noch immer hohen Corona-Infektionszahlen hofft das DRK, die aktuell angespannte Versorgungslage mit Blutpräparaten zu verbessern. Am 7. und 8. März wird in Freckenhorst zur Blutspende eingeladen.

Die Versorgungslage mit Blutpräparaten ist aktuell sehr angespannt, berichtet das DRK. Foto: rkr

Das Rote Kreuz ruft zur Blutspende in Freckenhorst auf – und zwar am

Montag (7. März) und Dienstag (8. März). Blutspender sind jeweils von 16 bis 20 Uhr in der Sporthalle der Hauptschule, Am Wörden 4, willkommen.

Vor dem Hintergrund der hohen Corona-Infektionszahlen hat der DRK-Blutspendedienst sein Sicherheitskonzept weiter verstärkt: So bittet der Blutspendedienst alle, die Blut spenden möchten, sich vorab unter „www.blutspende. jetzt“ eine Blutspendezeit zu reservieren. So kann jeder ohne Wartezeit und unter den höchstmöglichen Sicherheits- und Hygienestandards Blut spenden. Wer den Blutspendetermin besucht, muss geimpft, genesen oder getestet sein (3G-Regel). Bei der Blutspende ist eine FFP2-Maske vorgeschrieben.

Die Versorgungslage mit Blutpräparaten ist derzeit angespannt. In der vierten Coronawelle ist das Blutspendeaufkommen um bis zu 20 Prozent zurückgegangen. Der DRK-Blutspendedienst West ruft nachdrücklich zum Blutspenden auf, um die Versorgung zu sichern. Die DRK-Blutspendedienste beobachten die Corona-Lage weiterhin sehr aufmerksam und stehen hierzu in engem Austausch mit den verantwortlichen Behörden. Die aktuell geltenden Zulassungsbestimmungen für die Blutspende gewährleisten einen sehr hohen Schutz für Blutspender und Empfänger. Schon immer galt: Menschen mit grippalen Infekten oder Erkältungssymptomen sollen sich erst gar nicht auf den Weg zu einer Blutspendeaktion machen. Weitere Infos gibt es unter der Adresse:

Startseite
ANZEIGE