1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Verzicht kommt Kindern in Not zugute

  8. >

Schüler überreichen Spende an Aktion Kleiner Prinz

Verzicht kommt Kindern in Not zugute

Warendorf

In der Fastenzeit auf etwas verzichten – das machen viele Menschen. Die Klasse GW 11A am Wirtschaftsgymnasium des Paul-Spiegel-Berufskollegs haben damit aber nicht nur sich etwas Gutes getan.

Von und

Maximilian Grote von der GW 11 A des Paul-Spiegel-Berufskollegs überreichte gemeinsam mit seiner Klasse und Religionslehrer Konrad Schoppmann (l.) 120 Euro an Klaus Chmiel. Foto: Paul-Spiegel-Berufskolleg

Als Lehrer Konrad Schoppmann im Religionsunterricht der Klasse GW 11A am Wirtschaftsgymnasium des Paul-Spiegel-Berufskollegs am Aschermittwoch anregte, während der Fastenzeit auf etwas zu verzichten, um das eingesparte Geld einem guten Zweck zukommen zu lassen, war dieser schnell gefunden. „Kinder in Not, die Schwächsten der Schwachen sollen unser Geld bekommen“, waren sich die Schülerinnen und Schüler einig.

Kurz vor den Sommerferien konnte Klaus Chmiel von der Aktion Kleiner Prinz dann 120 Euro entgegennehmen. „Damit habt ihr 171 Kindern in Afrika für einen Tag den Lebensunterhalt bezahlt“, bedankte sich Chmiel bei den nicht wenig erstaunten Jugendlichen.

Beeindruckt von Foto aus Namibia

Nach seinem Bericht über die zahlreichen internationalen Hilfsprojekte des „Kleinen Prinzen“ zeigten sich die Schüler besonders beeindruckt von einem Foto, das sieben strahlende Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren zeigte. Diese Kinder fanden Schutz und Betreuung in einem Kinderheim in Namibia. Sie alle waren Opfer von Vergewaltigungen gewesen. Die „Aktion Kleiner Prinz“ unterstützt sie finanziell. Als Klaus Chmiel das Heim besuchte, überreichten sie ihm kleine Skulpturen aus Ton, die sie zuvor hergestellt hatten.

Startseite