1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Vize-Weltmeister im Blues spielt auf

  8. >

Ostviertel bietet umfangreiches Programm zur Pferdenacht

Vize-Weltmeister im Blues spielt auf

Warendorf

„Das Ostviertel leuchtet“ ist das Programm der Pferdenacht in der Oststraße überschrieben. Hier gibt es über drei Tage ganz viel Kultur, von Ausstellungen über Lesungen bis hin zu abwechslungsreicher Musik. Start ist am Freitag um 18 Uhr.

The Snooks versprechen ein hochkarätiges Konzert im Ostviertel (v.l.): Tommy Bornemann, Ollie Niemeyer, Blues-Vizeweltmeister Michael van Merwyk und Harry Fricke. Foto: privat

Im Rahmen der Pferdenacht präsentieren verschiedene Straßen ein besonderes Programm. In der Oststraße lautet das Motto „Das Ostviertel leuchtet“, denn bei Kerzenschein entsteht ein ganz besonderes Ambiente. Und was gibt es da Besseres, als sich den schönen Dingen des Lebens zu widmen. Die östliche Altstadt ist vom 2. bis 4. September „stark kulturPFERDächtig“, wie es im eigenen Flyer heißt.

Los geht es am Freitag (2. September) von 18 bis 23 Uhr. Ansässige Künstlerinnen und Künstler öffnen ihre Galerietüren und bespielen zusätzliche Zelte mit Malerei und Dichterlesungen. Die Häuserfassaden werden durch Videoprojektionen mit künstlerischen Animationen des gebürtigen Warendorfers Michael Schlingmann erhellt. Mittlerweile lebt er als Artist in London, aber der international gefragte und ausgezeichnete Animateur öffnet exklusiv für seine Heimatstadt seine private Trickfilmkiste mit Denk- und Fingerübungen aus seiner „Versuchsküche“.

Manfred Kronenberg zur Nacht der offenen Museen

Auf den Wänden der Klosterkirche werden die Zeiten der Franziskaner lebendig. Kulturreferentin Magdalena Oxfort hat sie gemeinsam mit Pater Domenikus aus Paderborn sowie Warendorfer Bürgern für eine Aktion des Fördervereins zusammengetragen. Pater Domenikus zählte zu den letzten fünf Franziskanermönchen in Warendorf. Diese Welt wird in Projektionen mit zunehmender Dunkelheit an den Klosterwänden lebendig werden.

Vor der Galerie „KronenburgKunst“ heißt es ab 19 Uhr „Lohmann liest ...“. Der Poet Dieter Lohmann und der Illustrator Manfred Kronenberg arbeiten seit eineinhalb Jahrzehnten zusammen. Im Zelt vor der Galerie wird Dieter Lohmann die Gäste in einer Dichterlesung mit seinen Texten in eine ganz und gar verrückte Märchenwelt entführen, in der Gänse Füchse stehlen und Prinzessinnen unter der Erbse liegen.

Auf der Konzertbühne geht es um 19.30 Uhr mit „The Snooks“ richtig zur Sache. „Es kommt der Vizeweltmeister im Blues“, kündigte Manfred Kronenberg diesen besonderen Gast bei der Vorstellung des Programms an. Die Band spielt eine Mischung aus Rock‘n‘Roll, Rumba, Rock Steady, Soul und Roots-Musik. Michael van Merwyk (Gitarre und Gesang) ist als Blues-Vizeweltmeister in der Musikszene international bekannt. Mit seiner perfekt eingespielten Band will er für Überraschungen sorgen. Die „Kunstmeile Oststraße“ wird damit zur Erlebnismeile.

Weiter geht es am Samstag (3. September) mit der langen Nacht der offenen Museen und Ateliers. „Das ist eine Premiere“, sagt Kronenberg. Eine Ansammlung von Künstlern wird an diesem Abend ab 18 Uhr eine temporäre Galerie eröffnen. Auf der Konzertbühne wird Armin Düpmeier ab 18 Uhr die Akustikgitarre auspacken. Ein besonderes Erlebnis dürfte auch die Untermalung von Stummfilmen von Charlie Chaplin mit der Live-Orgel sein. Laura Loers und George Warren werden in der Klosterkirche spielen (WN berichteten).

Am Sonntag lädt das Ostviertel von 13 bis 18 Uhr zur Kaffeetafel zugunsten des Frauenhauses ein. Es wird die längste Kaffeetafel des Tages sein, und dazu geben Ansgar Elsner und Martin Scholz ab 15 Uhr ein Jazzkonzert.

Startseite
ANZEIGE