1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Vom Buch auf die Leinwand

  8. >

Bilderbuchkino im Scala-Filmtheater

Vom Buch auf die Leinwand

Warendorf

Während der Corona-Pandemie hat das Bilderbuchkino digital bei YouTube stattgefunden. Nun kehrt es zurück in die Warendorfer Kulturlandschaft – das Scala Filmtheater öffnet seine Pforten für die kleinen Bilderbuchkinogänger.

Johannes Austermann, Sigrid Steffens und Birgit Lücke (v.l.) freuen sich darauf, das Bilderbuchkino am 15 Juni wieder aufleben zu lassen. Foto: Stadt Warendorf

Über ein Jahr pausierte das beliebte Bilderbuchkino, das bereits seit 13 Jahren regelmäßig von der Stadtbücherei Warendorf angeboten wird. Nun ist es wieder so weit: Am 15. Juni kehrt das Bilderbuchkino zurück in die Warendorfer Kulturlandschaft. Und zwar in einer ganz besonderen Location, wie es in einer Pressemitteilung der Bücherei heißt.

Sigrid Steffens, Mitarbeiterin der Stadtbücherei und gelernte Erzieherin, sitzt schon auf heißen Kohlen. Sie freut sich auf das Bilderbuchkino, das nach fast eineinhalb Jahren endlich wieder live vor Publikum stattfinden kann.

„Während der Corona-Pandemie haben wir das Bilderbuchkino digital bei YouTube stattfinden lassen. Es wurde auch gut angenommen, aber der Unterschied zum live Lesen ist riesig, weil die Interaktion mit den Kindern einfach fehlt“, sagt sie.

Am 15. Juni um 15 Uhr ist es nun aber wieder so weit: Das Bilderbuchkino kehrt zurück, mit im Schlepptau: „Hase Hibiskus und die dicksten Freunde der Welt“. Das Bilderbuch von Günther Jakobs und Andreas König erhält dabei die ganz große Bühne: das Scala Filmtheater öffnet seine Pforten für die kleinen Bilderbuchkinogänger der Stadt. Bilderbuchkino im Kino – eine logische Konsequenz, findet Johannes Austermann, Inhaber des Scala Filmtheaters.

Erste Kooperation

„Vor zwei Jahren haben die Stadtbücherei und das Scala erstmalig kooperiert, als die „Oscarnacht“ des Sommerleseclubs im Scala stattgefunden hat.

Die Zusammenarbeit hat so viel Spaß gemacht, dass wir sie gern wiederholen wollten“, sagt Austermann. „Wir haben uns sehr gefreut, als Johannes die Idee hatte das Bilderbuchkino in ein echtes Kino zu holen, um die Begegnung und den direkten Austausch endlich wieder möglich zu machen“, zeigt sich Birgit Lücke, Teamleiterin der Stadtbücherei, von der Zusammenarbeit begeistert.

Wer teilnehmen will, kommt einfach vorbei. Maximal 40 Personen (Eltern und Kinder) dürfen beim Bilderbuchkino im kleinen Saal des Scala dabei sein. Angesprochen werden Kinder von vier bis sechs Jahren. Eine Anmeldung vorab ist nicht notwendig, der Eintritt ist kostenlos.

Teilnehmer müssen sich vor Ort über die Luca-App einchecken, dafür muss Zeit eingeplant werden. Auch ein negativer Schnelltest muss vorgelegt werden. Speisen sind im Kino nicht erlaubt, Getränke können vor Ort erworben werden.

Startseite