1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Vorfreude aufs Fest wächst

  8. >

Eröffnung des Warendorfer Weihnachtswäldchens am Freitag

Vorfreude aufs Fest wächst

Warendorf

Das Weihnachtswäldchen sorgt ab dem 2. Dezember wieder für eine besondere Atmosphäre auf dem Warendorfer Marktplatz. Zudem lockt es mit vielen Angeboten.

Der Warendorfer Marktplatz verbreitet ab Freitag besondere Weihnachtsstimmung. Foto: Stadt Warendorf

In den letzten Tagen wurde eifrig gewerkelt, um die gute Stube von Warendorf wieder zum vorweihnachtlichen Magneten werden zu lassen. Ab Freitag (2. Dezember) sollen die frisch geschlagenen Bäume, die gemütlichen Holzhütten und der Duft von Glühwein Vorfreude auf Weihnachten verbreiten.

Bereits ab 14 Uhr bieten die Kunsthandwerker ihre handgearbeiteten Schätze an. Auch die Puppendoktorin hält schon Sprechstunde im Rathaus. Bei der offiziellen Eröffnung um 17 Uhr werden die Feuerwächter und Nachtwächter von Bürgermeister Peter Horstmann in ihr Amt berufen. Sie achten 17 Tage auf das Feuer und „sorgen für Ruhe und Ordnung im Wäldchen“. Die Bläser der Schule für Musik des Kreises Warendorf unter der Leitung von Georg Potthoff begleiten die Feierstunde. Anschließend tragen sie mit weihnachtlichen Songs zu einem geselligen Abend bei. Für Musik am Samstagabend sorgt wieder die Hermann-Musikschule. Die Schülerinnen und Schüler spielen ab 18 Uhr beliebte Weihnachtslieder.

Bastelangebot und Kutschfahrten

Ab Samstag (3. Dezember) gibt es jeden Tag von 15.30 bis 17 Uhr ein Bastelangebot auf dem Weihnachtsmarkt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Am Sonntag bastelt Christel Knoblich-Middendorf ab 11 Uhr Baumschmuck mit Kindern. Um 17 Uhr können sich Groß und Klein, warm eingehüllt in Decken, Adventsgeschichten vorlesen lassen. Alternativ kann auch zwischen 15 und 18 Uhr ein frisches Stockbrot gebacken werden.

Jeden Tag um 15.30 Uhr geht es für eine Stunde auf eine Entdeckungsreise in das weihnachtliche Warendorf (Treffpunkt am Rathaus). Die Führung durch die Altstadt endet mit einem Heißgetränk im Wäldchen. Am Samstag um 17 Uhr kann der Nachtwächter bei seinem Gang durch die Gassen begleitet werden. Jeweils samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr steht die Kutsche auf dem Marktplatz für kleine Rundfahrten bereit.

Suchspiel mit Gewinnen

Das Weihnachtssuchspiel „Persönlichkeiten in der Advents- und Weihnachtszeit“ lädt zu einer Rallye durch die Stadt ein. Wer alle zwölf Persönlichkeiten in den Schaufenstern der Einkaufsstraßen erkannt und das Lösungswort vermerkt hat, kann Gutscheine der teilnehmenden Geschäfte gewinnen.

Der Weihnachtswäldchen-Gastronom André Pöppelmann sorgt mit einem großen Angebot an süßen und herzhaften Speisen für Gaumenfreuden, und das auch nach Schließung der kunsthandwerklichen Stände um 19 Uhr (sonntags bis donnerstags), beziehungsweise 20 Uhr (freitags und samstags). Samstags und sonntags startet der Weihnachtsmarkt um 11 Uhr, in der Woche um 11.30 Uhr mit dem Mittagstisch. Die Verkaufsbüdchen öffnen in der Woche um 14 Uhr.

Wettkämpfe im Eisstockschießen

Das zweite Adventswochenende hat mit den Weihnachtsplätzchen und dem verkaufsoffenen Wintersonntag noch mehr Attraktionen zu bieten (wir berichteten bereits). Vor der Volksbank am Wilhelmsplatz findet ein Wettbewerb im Eisstockschießen statt. Der Samstag gehört den Vierer- Teams, am Sonntag können sich alle sportlich betätigen. Den Zuschauern werden neben spannenden Wettkämpfen heiße Getränke geboten. Die Öffnungszeiten sind an beiden Tagen von 12 bis 18 Uhr.

Startseite