1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Vorfreude beim Frühschoppen

  8. >

Schützenverein Hinter den drei Brücken: Schwattjacken laden ein

Vorfreude beim Frühschoppen

Warendorf

Die Vorfreude auf das nahende Schützenfest ist auch bei der Formation der Schwattjacken im Schützenverein Hinter den drei Brücken groß. Schließlich gibt es ja auch eine Sensation zu feiern – 100 Jahre Schützenverein Hinter den drei Brücken. Und das obwohl der Verein eigentlich schon 101 ist. Die Schwattjacken laden im Vorfeld des Festes, und zwar am Sonntag (31. Juli), bereits zum Frühschoppen ein.

Die Schwattjacken-Kompanie“ beim Schützenfest 2019 Foto: Schützenverein Hinter den drei Brücken

Schützenvereine haben in der Regel viele Traditionen – der Schützenverein „Hinter den drei Brücken“ darf sich aus eigener Sicht sogar über eine Sensationen freuen: Er feiert endlich sein Hundertjähriges und wird dabei tatsächlich schon 101 Schützenjahre.

„Vor diesem lang erwarteten und ähnlich lange geplanten Höhepunkt des Jahres greifen auch bei der Kompanie der Schwattjacken die Automatismen“, heißt es in einer Pressenotiz des Vereins: Den Sonntag zuvor, also am 31. Juli, findet der alljährliche Frühschoppen ab 11 Uhr statt. Natürlich soll hierbei auch der Tradition gefolgt werden: So finden sich die Schwattjacken im Schatten der Laurentiuskirche im „Altstadt-Biergarten“ vom Alten Gasthaus Wiese in der Kirchstraße 13 zusammen.

Neben denen, die sich schon stolz Schwattjacke schimpfen dürfen, sind auch alle eingeladen, die sich den Schwattjacken und den Drei-Brücken-Schützen verbunden fühlen.

Neue Gesichter lösen Begeisterung aus.

Für besondere Begeisterungsstürme würden aus Sicht der Schwattjackenmitglieder“ neue Gesichter sorgen, die unbedingt gute Laune mitbringen sollten. Interessierte sollten einfach dazu kommen und mit anstoßen, lautet die Aufforderung. „Alle sind als Bereicherung der vermeintlich ‚kopfstärksten‘ Formation unseres wunderbaren Schützenvereins im Warendorfer Norden willkommen“, heißt es dazu in der Pressenotiz. Die Schwattjacken seien nicht zuletzt im Schützenumzug meist schon dafür verantwortlich, dass der Schützenumzug und der Zapfenstreich jedes Jahr imposant beeindrucken. Hingewiesen wird seitens des Vereins „Hinter den drei Brücken“ auch auf eine Änderung am Schützenfest-Samstag (6. August): Treffpunkt der Schwattjacken wird dann ab 10.30 Uhr in diesem Jahr ausnahmsweise nicht die traditionelle Theke in „Frank‘s Schöppcken“ sein, um sich für das Antreten und Marschieren zu stärken, sondern jene (oder der nette Innenhof) des „L‘Antica II“ (ehemals „Pumpe“) am Dreisprung.

Weitere Infos zum Schützenfest und dem Ablauf in diesem Jahr finden sich auf der Homepage des Vereins: 3bruecken.de

Startseite
ANZEIGE