1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Zahlreiche Projekte weltweit

  8. >

Mitgliederversammlung der Aktion Kleiner Prinz

Zahlreiche Projekte weltweit

Warendorf

Hilfe für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe: Das ist das aktuellste Projekt der Aktion Kleiner Prinz. Doch die Kinderhilfsorganisation ist weltweit tätig, was der Jahresbericht zur Mitgliederversammlung deutlich machte.

Das Vorstandsfoto zeigt Martin Schulte, Klaus Chmiel, Ursula Vögeler, Helmut Westekemper, Marion Schubert, Eva-Maria Schmitz, Ricarda Reker-Nass, Marie-Luise Mönnigmann, Dieter Grothues, Sylvia Oertker, Johannes Kremers, Bernhard Schlotmann und Wolfgang Wohlgemut. Foto: AKP

„Sie sehen mich immer noch und wieder erschüttert nach unserem nun dritten Besuch in der Hochwasserregion.“ Mit diesen Worten eröffnete die Vorsitzende Sylvia Oertker die Mitgliederversammlung, die coronagerecht in der geräumigen Lagerhalle der Kinderhilfsorganisation Aktion Kleiner Prinz stattfand. Illustriert wurden ihre Worte durch einen bewegenden Film, den Projektmanager Dieter Grothues über die Aufräumarbeiten in Ahrweiler und Umgebung zeigte.

Nach Informationen zu diesem aktuellsten Projekt, bei dem Soforthilfe in verschiedenen Bereichen geleistet wird, standen die Entlastung des Vorstandes und die Wahl zweier Vorstandsmitglieder im Mittelpunkt. So wurde Bernhard Schlotmann als zweiter Schatzmeister gewählt und Wolfgang Wohlgemuth als Beisitzer für Transporte bestätigt. Anschließend stellte Grothues in seinem Jahresbericht die im Jahr 2020 weitergeführten oder neu initiierten Projekte vor. So wurden Medikamente für die Flüchtlinge auf Lesbos zusammen mit „Solingen hilft“ finanziert. In Rumänien wurden mit der „Kinderhilfe Siebenbürgen“ zwei einfache Häuser für bedürftige Roma-Familien gebaut. Zur Caritas in Satu Mare, ebenfalls in Rumänien, gingen 22 Hilfstransporte mit Sachspenden sowie über 10 000 Weihnachtspäckchen für die Kinder, angereichert mit Lebensmitteln. Zudem wird dort die Frühförderung für Säuglinge finanziell unterstützt. In Syrien/Binnish beteiligte sich die Aktion Kleiner Prinz an der Kofinanzierung eines Kindergartens sowie zusammen mit der „Barada-Syrienhilfe“ in Idlib an der Lebensmittelhilfe für Flüchtlinge. In Uganda wurde das seit Jahren laufende Schulprojekt erweitert um den Bau von Speisesaal und Lehrerwohnungen. In Bosnien/Tuzla werden von der Kinderhilfsorganisation die Gehälter von drei Erzieherinnen bezahlt, in Ljubija wird ein Jugendzentrum unterstützt, die evangelische Organisation „Bread of Life“ in Prijedor erhält Hilfsgüter aus Sachspenden sowie Gelder für Nachhilfe und ein regelmäßiges Schulfrühstück für Kinder armer Eltern. Im Irak, genauer in Khanesor im Shingal-Gebirge, wird der Bau eines Kindergartens anteilmäßig finanziert. In Warendorf und Umgebung werden der „Bunte Kreis“, die Caritas und das Frauenhaus regelmäßig unterstützt.

Dank an Helfende und Spendende

Sylvia Oertker schloss die Mitgliederversammlung mit dem Dank an alle Helferinnen und Helfer sowie an alle Spenderinnen und Spender und einem Appell, neue Mitglieder zu werben. „Nur mit eurer Hilfe ist es möglich, dass die Aktion Kleiner Prinz an so vielen Stellen hilfreich agieren kann.“

Startseite