1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Lkw-Fahrer missachtet Vollsperrung an Unfallstelle

  6. >

Strafverfahren eingeleitet

Lkw-Fahrer missachtet Vollsperrung an Unfallstelle

Rosendahl-Osterwick

Allzu eilig hatte es am vergangenen Freitag ein Lkw-Fahrer im Kreis Coesfeld. An einer Unfallstelle wollte er nicht länger warten und missachtete die Absperrung der Polizei. Jetzt erwartet ihn ein Strafverfahren.

WN

Symbolbild Foto: dpa

Ein Lkw-Fahrer aus Greven hat am Freitag (26.2.) nach Angaben der Polizei die Absperrung einer Unfallaufnahme missachtet. In Osterwick war ein Trecker nach einem Achsenbruch im Graben gelandet, der Fahrer musste ins Krankenhaus.

Der 48-jährige Lkw-Fahrer habe „die deutlich zu erkennende Vollsperrung“ missachtet, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Der Mann sei „in die für ihn unübersichtliche Unfallstelle“ eingefahren, an der gerade mehrere Rettungskräfte und Polizisten an der Erstversorgung des Verletzten und an der Aufnahme der Unfallstelle gearbeitet haben. „Mehrere von ihnen erschraken und sprangen teilweise erschrocken zur Seite, um einen Zusammenstoß mit dem Lkw zu verhindern“, berichtet die Polizei. Der Lkw-Fahrer sei letztendlich von einem Polizisten gestoppt worden. Als Grund seines Verhaltens habe er Zeitdruck genannt.

Auf Aufforderung der Polizei habe der Grevener den Unfallort verlassen, um diesen für weitere anreisende Rettungskräfte frei zu machen. Dabei habe er sich aber weiter uneinsichtig gezeigt. Aufgrund seines „rücksichtslosen Verhaltens und der herbeigeführten Gefährdung der Rettungskräfte“ sei ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet worden.

Startseite