1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Münsterland
  6. >
  7. Flexible Angebote im Impfzentrum

  8. >

Kreis reagiert auf Bürgerwünsche

Flexible Angebote im Impfzentrum

Kreis Warendorf

Vor allem, um auch bestmöglich gegen die Omikron-Variante gewappnet zu sein, bietet der Kreis neue Möglichkeiten an, sich gegen Corona impfen zu lassen. Auch ohne vorherige Terminvereinbarung.

Impfzentrum Ennigerloh Foto: Kreis Warendorf

Der Kreis erweitert sein Impfangebot weiter, um ein noch unkomplizierteres Impfangebot bereitzustellen.

„Wer ohne Termin spontan zur Impfung kommen möchte, kann dies in dieser Woche wieder tun“, kündigt Landrat Dr. Olaf Gericke an. Am Donnerstag (6. Januar) und Freitag (7. Januar) können sich alle Bürger von 17 bis 20 Uhr ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum impfen oder boostern lassen.

Aufgrund aktueller Verfügbarkeit wird vornehmlich der Impfstoff des Herstellers BioNTech verimpft. Er wird auch für Personen über 30 Jahre zur Verfügung stehen.

Impfungen ohne feste Uhrzeit

„Manche Bürger möchten oder können sich nicht gut auf einen festen Termin für die Impfung einstellen. Darauf reagieren wir und bieten auch Impfungen ohne feste Uhrzeit an. Die Zahlen der vergangenen Woche zeigen, dass es einen Bedarf gibt“, so Dr. Gericke weiter.

Die Auffrischungsimpfung ist seit vergangenem Sonntag auch für Jugendliche zwischen zwölf und 17 Jahren möglich. Das Land hatte dazu entsprechende Regelungen erlassen. Insofern können nun auch Jugendliche ab zwölf Jahren in Ennigerloh geboostert werden - wenn die zweite Impfung drei Monate zurück liegt.

Darüber hinaus wird es ein zusätzliches offenes, mobiles Impfangebot im Warendorfer Kreishaus (Waldenburger Straße 2) am Freitag (7. Januar) von 13 bis 18 Uhr geben. Dort können alle Bürger ab zwölf Jahren ohne vorherige Terminvereinbarung eine Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfung erhalten. An diesem Termin wird ausschließlich der Impfstoff von BioNTech verimpft.

Bestmöglicher Schutz als Ziel

Gesundheitsamtsleiterin Dr. Anna Arizzi Rusche erläutert die neuen Aktionen: „Mit unseren flexiblen und mobilen Angeboten wollen wir alle Bürger und Bürgerinnen erreichen, die sich bisher noch nicht für die Impfung entschlossen haben oder noch eine Auffrischungsimpfung benötigen, um bestmöglich gegen die Omikron-Variante gewappnet zu sein.“

Startseite
ANZEIGE