1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nach dem Unwetter ist vor dem Unwetter

  6. >

Hitze und Blitze im Münsterland

Nach dem Unwetter ist vor dem Unwetter

Münsterland

Der Deutsche Wetterdienst hatte am Sonntag für Münster und Umgebung eine Unwetterwarnung der höchsten Stufe herausgegeben. Während einige Orte weitgehend verschont blieben, gab es etwa allein in Telgte (Kreis Warendorf) 90 Feuerwehreinsätze. Montag ist die Unwettergefahr erneut hoch. [Mit Video]

Jan Hullmann

In Ahlen schlug am Sonntagabend ein Blitz in ein Haus ein. Foto: Christian Wolff

In ein tiefes Dunkelrot waren weite Teile des Münsterlands am Sonntag auf der Warnkarte des Deutschen Wetterdienstes (DWD) getaucht. Der DWD hatte eine Warnung der vierten und damit höchsten Stufe vor extremen Gewittern herausgegeben.

So geht es mit dem Wetter weiter

Hoch „Emil“ habe sich sich über Nordeuropa ausgebreitet und sorge dafür, dass atlantische Tiefausläufer keine Chance haben, nach Deutschland zu gelangen, so ein DWD-Meteorologe. Durch die Überhitzung der Landfläche habe sich jedoch eine schwache Tiefdruckrinne („Heike“) gebildet, entlang derer sich einzelne kräftige Hitzegewitter entwickeln.

Deutscher Wetterdienst

„Wie so oft bei solchen Lagen, kann es passieren, dass an einer Stelle Unmengen an Regen fallen und es ein paar Kilometer weiter trocken bleibt“, erklärt der Wetterdienst die derzeitige Lage. Deshalb sei auch in den nächsten Tagen immer wieder lokal mit Starkregen und Gewittern zu rechnen.

Warnung vor Hitze

Doch das ist nicht die einzige Gefahr, die in diesen Tagen vom Wetter ausgeht.

Video in Kooperation mit dem WDR:

Die Notfall-Informations- und Nachrichten-App „Nina“ des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat für Dienstag eine Warnung vor extremer Hitze herausgegeben, die das gesamte Münsterland mit Ausnahme des Kreises Warendorf betrifft.

Startseite