1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Entwarnung: Notrufnummern und Telekommunikationsnetz nicht mehr gestört

  6. >

Meldung von Warn-App NINA

Entwarnung: Notrufnummern und Telekommunikationsnetz nicht mehr gestört

Münsterland

Die Stadt Münster, der Kreis Warendorf und der Kreis Steinfurt haben am Donnerstagmorgen vor Störungen bei den Notrufnummern und im Telekommunikationsnetz gewarnt. Inzwischen sind die Probleme behoben.

Von Jonas Wiening

Entwarnung: Inzwischen sind die Störungen bei den Notfallnummern behoben. Foto: Rolf Vennenbernd

Ab Donnerstagmorgen gegen 8 Uhr bis etwa 12 Uhr waren die Notrufnummern 112 für die Feuerwehr und den Rettungsdienst, sowie die 110 für die Polizei in mehreren Orten im Münsterland gestört.

Die Kreise Steinfurt und Warendorf, sowie die Stadt Münster hatten entsprechende Warnungen über die App NINA abgesetzt. Inzwischen hab es eine Entwarnung.

Die Störungen bei der Feuerwehr betrafen nach Angaben der Behörden hauptsächlich das Mobilfunknetz. Hier sollte deshalb im Notfall die 112 über das Festnetz gewählt werden.

Polizei-Notruf im Kreis Steinfurt komplett ausgefallen

"Die 110 für die Polizei ist komplett ausgefallen. Die Polizei ist unter der Rufnummer 02551-154015 erreichbar", teilte der Kreis Steinfurt mit. Der Kreis Warendorf und die Stadt Münster baten im Notfall darum auch hier die 110 vom Festnetz aus zu wählen.

Mit der Entwarnung sind diese Bitten nun hinfällig, die 110, also auch die 112 funktionieren wieder.

Der Grund für den Ausfall war nach Angaben des Kreises Steinfurt ein Software-Update. Die Analysen zu den Ursachen laufen weiter, heißt es.

Startseite
ANZEIGE