1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. NRW-Regierung löst mit Booster-Erlass Irritationen aus

  6. >

Kassenärzte geben Empfehlung ab

NRW-Regierung löst mit Booster-Erlass Irritationen aus

Münsterland

Wirbel und Irritationen hat der neue Erlass der NRW-Regierung zum Boostern ausgelöst, der nur noch einen Mindestabstand von vier Wochen zur Zweitimpfung vorsieht. Zumindest in einem Münsterlandkreis hat der Erlass gleich zu mehr Buchungen geführt.

Von Stefan Biestmann und Gunnar A. Pier

Derzeit warten viele Menschen auf ihren Booster-Termin. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Auch im Münsterland ist am Montag die Überraschung groß, als ein neuer Erlass der NRW-Landesregierung zum Boostern bei den Kreisen und kreisfreien Städten eintrifft. Darin heißt es wörtlich: „Personen, bei denen die Grundimmunisierung weniger als fünf Monate zurückliegt, sind jedoch nicht zurückzuweisen und ebenfalls zu impfen – sofern ein Mindestabstand von vier Wochen erreicht ist.“

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE