1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Regen und Wind rund um den Maifeiertag

  6. >

Wetterwechsel

Regen und Wind rund um den Maifeiertag

Münsterland

Der April war extrem trocken, zum Ende des Monats ziehen im Münsterland für ein paar Tage aber vermehrt Wolken auf. Regen ist vorprogrammiert, wenn auch nur für einen recht kurzen Zeitraum.

Thomas Rellmann

Die Regenschirme müssen ab Dienstag aufgespannt werden. Foto: dpa

Nach wochenlanger Trockenheit kommen nun vermehrt Schauer auf die Menschen im Münsterland zu. Für die nächste Woche (ab dem 4. Mai) kündigt sich aber bereits wieder die Sonne an. "Ich wage es zu bezweifeln, dass sich das Regendefizit, das entstanden ist, schon ausgleichen lässt", sagt Meteorologin Britta Siebert-Sperl vom Dienstleister "Wetterkontor".

Zwei Tiefs, "Xenia" in der Danziger Bucht und "Yves" zwischen London und der belgischen Küste, sorgen zunächst dafür, dass nach dem sonnigen Montag am Dienstag (28.4.) der Umschwung eingeleitet wird. Westdeutschland liegt also mittendrin. Dieser führt zu dichter Bewölkung am Vormittag, der Regen hält sich bis mittags in Grenzen. Der Niederschlag fällt aber auch danach noch nicht heftig aus. Für die brettharten Böden wird es zumindest eine willkommene Befeuchtung.

Wieder mehr Wind

Wind kommt auch wieder auf - meist aus Nord und Nordost, am Abend auch aus Nordwest. "Yves" zieht anschließend vom Ärmelkanal weiter Richtung Deutsche Bucht, sodass dann Böen eher aus West und Nordwest zu erwarten sind.

Der Mittwoch bringt kaum Niederschlag, er wird zu einer Art "Zwischentag", wie Siebert-Sperl betont. "Es wirkt, als hole das Wetter dann noch einmal Schwung. Was Schauer betrifft, bin ich eher skeptisch."

"Zlatina" kommt vom Atlantik

Derweil bildet sich über dem Atlantik ein neues Tiefdruckgebiet namens "Zlatina", das den Takt für Donnerstag und Freitag vorgeben wird. "Regen wird an diesen Tagen sehr verbreitet sein. Genau das, was die Natur braucht", sagt Siebert-Sperl. Auch Gewitter können eingelagert sein.

Bedeutet: Die im Münsterland klassischen Maitouren mit dem Fahrrad dürften 2020 komplett ausfallen. Nicht nur wegen der Corona-Beschränkungen, sondern auch zu zweit oder mit der Familie ergibt es wenig Sinn, bei den ungemütlichen Bedingungen auf die Leeze zu steigen. Zumal am Freitag auch wieder Wind - diesmal aus West und Südwest - droht.

Sommer im Süden

Auch am Samstag setzen sich die Schauer nochmal fort, ehe es ab Sonntag mit einem Sonne-Wolken-Mix freundlicher wird. Die neue Woche (ab dem 4. Mai) beginnt wieder wärmer und trockener. Wobei sich der angekündigte Sommer-Start mit Temperaturen über 25 Grad auf Bayern und Baden-Württemberg bezieht.

In NRW liegen die Höchstwerte in den nächsten Tagen zwischen 15 und 17 Grad, sie steigen ab Montag dann auf etwa 19 bis 21 Grad.

Kurze Entlastung für Allergiker

Allergiker, die zuletzt unter einer hohen Pollenkonzentration litten, dürfen am kommenden Wochenende einmal kurz durchatmen. Vorher eher nicht, weil die Pollen bei Regen aus der Luft zu Boden sinken, was die Beschwerden sogar ansteigen lassen kann, ehe ab Freitag mit einer Entlastung zu rechnen ist, weil die Gräser weggeschwemmt werden könnten.

Startseite