Bahnstrecke

Sendker: Münster–Lünen wird auf 30 Kilometern ausgebaut

Münster

Neues vom Nadelöhr: Die Bahnverbindung zwischen Münster und Dortmund soll auf 30 statt den bisher geplanten sechs Kilometern zweigleisig ausgebaut werden. Das sei Teil des am Dienstag unterzeichneten „Schienenpaktes“, berichtet der Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker.

Elmar Ries

Die 30 Kilometer lange Bahnstrecke zwischen Münster und Werne soll zweigleisig ausgebaut werden. Foto: Matthias Ahlke (Archiv)

Beim Ausbau der Bahnstrecke Münster– Lünen gibt es offenbar eine neue Wendung: Bei den Vorbereitungen des am Dienstag unterzeichneten „Schienenpaktes“ seien auch bundesweit alle Ausbaubedarfe neu festgelegt worden, sagte der CDU-Obmann im Bundesverkehrsausschuss, Reinhold Sendker.

Für Münster–Lünen sei die Notwendigkeit erkannt, „der Abschnitt zwischen Münster und Werne wird zweigleisig, das sind rund 30 Kilometer“. Die gesamte Strecke ist 45 Kilometer lang.

Im Bundesverkehrswegeplan 2030 war entgegen zunächst anders lautender Aussagen nur auf einer Länge von sechs Kilometern ein zweites Gleis vorgesehen. Gegen diese abgespeckten Pläne hatte sich in der Region ein breites Bündnis formiert, das den Gesamtausbau fordert.

Zum 1. August treten überdies im Westfalen-Tarif-Gebiet Preis- und Angebots­änderungen in Kraft. Wie die Westfalen-Tarif GmbH mitteilte, werden die Preise durchschnittlich um 1,86 Prozent erhöht, die Mehrwertsteuer-Senkung soll an die Fahrgäste weitergegeben werden.

Startseite