1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Staatsanwaltschaft Bielefeld übernimmt Ermittlungsverfahren

  6. >

Tödlicher Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 54

Staatsanwaltschaft Bielefeld übernimmt Ermittlungsverfahren

Bei dem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 54 am 7.9.2016 verstarben drei Personen an der Unfallstelle, mehrere Verkehrsteilnehmer wurden verletzt. Die Generalstaatsanwältin in Hamm hat nun die Bearbeitung des Verfahrens an die Staatsanwaltschaft Bielefeld übertragen, um einem Verdacht entgegenzutreten.

Ein mit Futtermittel beladener Lastwagen geriet ins Schlingern und stürzte über die Betonwand, die die Fahrbahnen voneinander trennt. Foto: Jens Keblat

Unter den Unfallbeteiligten befanden sich auch Mitarbeiter von unterschiedlichen Justizbehörden in Münster.

Um von vornherein jedem Anschein entgegen zu wirken, dass die Staatsanwaltschaft Münster angesichts dieser Verbindungen nicht mit der gebotenen Unvoreingenommenheit handeln könnte, hat die Staatsanwaltschaft Münster bei der Generalstaatsanwältin in Hamm angeregt, eine andere Staatsanwaltschaft zu beauftragen, das Ermittlungsverfahren zu führen. Die Generalstaatsanwältin ist dieser Anregung gefolgt. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld bearbeitet nunmehr das Ermittlungsverfahren.

Startseite