1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Münsterland-Giro führt zu Verkehrseinschränkungen

  6. >

Straßensperrungen für Radrennen

Münsterland-Giro führt zu Verkehrseinschränkungen

Münster

Die einen fahren, die anderen stehen: Am Sonntag rollt der Giro wieder durch das Münsterland. Dafür werden zahlreiche Straßen gesperrt. Ein Überblick. 

Am 3. Oktober der Münsterland-Giro gestartet wird. Foto: Jürgen Peperhowe

Der Tag der Deutschen Einheit ist traditionell „Radsportfeiertag“. Nach der coronabedingten Absage 2020 zwängt sich die Karawane der „Jedermänner“ und Profis im Rahmen des 15. Sparkassen-Münsterland-Giro am 3. Oktober (Sonntag) wieder durch die Region.

Das Profirennen startet im niederländischen Enschede und führt in einer großen Schleife durch das Münsterland mit dem Ziel Münster-Nienberge.

Vornehmlich involviert sind die Kreise Coesfeld und Borken und damit auch Ahaus, Gescher, Stadtlohn, Gronau, Heek, Legden, Schöppingen und Nottuln. Die Rennstrecke wird für den Verkehr gesperrt, an den Einmündungen werden Absperrbaken aufgestellt.

Giro-Karte mit Durchfahrtzeiten

Eine Münsterland-Karte zeigt die diesjährigen Giro-Strecken und voraussichtlichen Durchfahrtzeiten der insgesamt vier Rennen sowie die Standorte der unzähligen Streckenposten (hier die zoombare Online-Version der Giro-Karte).

Foto: Kreis Borken

Welche Straßen die Rennstrecke passieren

Einige Straßen im westlichen Münsterland können ungehindert vom Giro befahren werden. Im Kreis Borken ist etwa die Nord-Süd-Achse Ahaus-Stadtlohn-Südlohn (Landstraße 572) frei. Über die Autobahn 31 kommt man aus dem Giro-Gebiet heraus bzw. hinein. Die Auffahrten Gescher/Coesfeld, Ahaus/Legden sowie Ahaus/Heek sind frei. Von Havixbeck aus ist die B 54 (Anschlussstelle Nienberge) jederzeit erreichbar.

Einige Bereiche sind am Sonntag zumindest zeitweise „eingekesselt“. Wer im Bereich der Rennstrecke wohnt und am Sonntagvormittag mit dem Auto fahren muss, sollte den Wagen daher schon am Samstag an einem Platz abstellen, der nicht von den Sperrungen betroffen ist, empfiehlt der Veranstalter.

Video in Kooperation mit dem WDR:

Straßensperrungen in Münster

Bereits am Samstagnachmittag wird es in Münster Verkehrsbehinderungen geben, um den Aufbau für das Radsportevent realisieren zu können – speziell in Münster-Nienberge, denn hier befindet sich die Zielankunft.  Auch rund um den Startbereich der Jedermann-Rennen (Mendel-Straße) gibt es ab Samstag Sperrungen.

Im Giro-Zielbereich in Nienberge sind am Sonntag 5000 Zuschauer zugelassen. An Zugangsschleusen wird die Einhaltung der 3G-Regeln kontrolliert.

Verkehrs-Hotline geschaltet

Bei „Notfallfragen“ steht eine Hotline zur Verfügung: 0251/4925254  oder 0251/4925256.

Die Hotline ist erreichbar: 1. Oktober (8 bis 16 Uhr), 2. Oktober (8 bis 18 Uhr), 3. Oktober (6 bis 18 Uhr).

Startseite