1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Vorerst keine Flüge vom FMO nach Frankfurt

  6. >

Lufthansa ändert Pläne

Vorerst keine Flüge vom FMO nach Frankfurt

Greven - Neue Nachrichten vom Flughafen Münster-Osnabrück: Die Lufthansa fliegt ab September wieder häufiger als zuletzt nach München. Die Frankfurt-Strecke aber pausiert länger als gedacht.

Gunnar A. Pier

Die Lufthansa ist die wichtigste Airline am Flughafen Münster/Osnabrück.Vor der Corona-Krise flog die Fluggesellschaft nach München und Frankfurt. Foto: Gunnar A. Pier

Eigentlich wollte die Lufthansa ab September wieder vom Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) nach Frankfurt fliegen – doch der Neustart der wichtigen Verbindung wurde nun auf März 2021 verschoben. „Leider hat sich der weltweite Corona-Pandemieverlauf in den letzten Wochen gerade für interkontinentale Ziele, z.B. in Nord- und Südamerika oder dem indischen und afrikanischen Kontinent, deutlich verschärft“, nannte der FMO am Freitagnachmittag als Begründung.

Die Frankfurt-Flüge werden vornehmlich von Passagieren genutzt, die in Frankfurt umsteigen. Vor diesem Hin-tergrund habe Lufthansa die Wiederaufnahme des Langstreckenzubringerverkehrs vom FMO nach Frankfurt auf März nächsten Jahres verschoben. Dann aber soll es täglich direkt mehrere Verbindungen geben.

Anders sieht die Entwicklung für die Strecke nach München aus, die seit de 2. Juni 2020 wieder bedient wird. Ab September fliegt Lufthansa werktags dreimal nach Bayern, am Wochenende zweimal. "Neben einem Morgenabflug um 9.10 Uhr und einer Abendverbindung um 20.30 Uhr bzw. 21.10 Uhr gibt es dann noch montags, dienstags und freitags um 12.40 Uhr sowie mittwochs und donnerstags um 17.25 Uhr eine weitere Flugmöglichkeit nach München", teilte der Flughafen am Freitag mit.

Startseite
ANZEIGE