1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Das-weihnachts-abc
  6. >
  7. Advent - Warten auf den Herrn

  8. >

Dr. Stephan Kronenburg, Bistums-Pressesprecher

Advent - Warten auf den Herrn

Advent“ – mit dem aus dem Lateinischen kommenden Wort weiß wohl auch heute noch fast jeder etwas anzufangen. „Adventus“ heißt „Ankunft“ und meint die Zeit vor Weihnachten, vor der Ankunft, vor der Geburt Jesu Christi und damit der Menschwerdung Gottes.

wn

Ein Adventsstern. Foto: dpa

 Erste Traditionen einer mehrwöchigen Vorbereitungszeit auf Weihnachten gab es schon im 4. Jahrhundert. Im Laufe der Geschichte umfasste der Advent unterschiedlich lange Zeiträume. Erst in Folge des Konzils von Trient (1545-1563) wurden die vier Wochen festgelegt. Wer heute „mehr Advent“ haben will, muss nach Mailand fahren – dort gibt es traditionell eine sechswöchige Adventszeit.

Ursprünglich war der Advent eine Fastenzeit, die nach St. Martin am 11. November begann. Von dieser Tradition ist – schaut man auf die Weihnachtsmärkte mit ihren zahllosen Ess- und Trinkständen – kaum etwas übrig geblieben. Allerdings ist der Advent auch heute noch für viele Menschen eine Zeit der Besinnung. Besondere Adventsgottesdienste begleiten die Menschen durch diese Zeit. Und der Advent ist voller Bräuche und Traditionen: am bekanntesten sind Adventskranz und Adventskalender.

Dr. Stephan Kronenburg ist im münsterischen Generalvikariat Leiter des Referats Zentrale Medienkoordination 

Startseite