1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Weiße Weihnachten im Münsterland? So stehen die Chancen

  6. >

Schnee an den Festtagen?

Weiße Weihnachten im Münsterland:
So stehen die Chancen auf Schnee

Münsterland

In Filmen, Liedern und Musikvideos, die sich um Weihnachten drehen, gehört er fest dazu: Schnee. Doch wie wahrscheinlich sind weiße Weihnachten dieses Jahr im Münsterland?  Ein Meteorologe gibt Auskunft.

Von Patrick Andreas

Wird es über die Festtage Schnee im Münsterland geben? Das haben wir den Diplom-Meteorologen Jürgen Schmidt gefragt. Foto: dpa/Symbolbild

In den eigenen vier warmen Wänden sitzen und mit der Familie Weihnachten feiern, während es draußen schneit - das wünschen sich viele Menschen im Münsterland jedes Jahr zu den Festtagen. Bereits jetzt in der Vorweihnachtszeit schneit es an manchen Tagen in der Region. Kann man also auch Schneeflocken an Weihnachten erwarten?

Ein Dämpfer direkt vorweg: Weiße Weihnachten sind im Münsterland relativ selten geworden - den letzten Schnee an den Festtagen in Münster und den umliegenden Kreisen gab es nämlich 2010. Betroffen war damals fast ganz Deutschland. Seitdem hat sich die Wetterlage jedoch verändert: Während man vor einigen Jahren statistisch gesehen alle zehn Jahre mit weißen Weihnachten im Münsterland rechnen konnte, sind es heute wohl eher nur noch alle fünfzehn bis zwanzig Jahre, so Jürgen Schmidt vom Wetterkontor. "Hier wird die klimatische Erwärmung einmal mehr spürbar", so der Diplom-Meteorologe. Dann fügt er hinzu, dass auch die geografische Lage innerhalb Deutschlands ein Faktor dafür sei, dass in der Region grundsätzlich wenig Schnee fällt: "Das Münsterland liegt nun mal im Nordwesten, der milden Ecke Deutschlands."

Traum von weißer Weihnacht noch nicht geplatzt

Komplett auszuschließen sei Schnee über die Festtage allerdings nicht, so Schmidt weiter. Das Münsterland sei eine der "wildesten Regionen" Deutschlands, was das Wetter angehe, und eine zuverlässigere Prognose sei dem Experten sowieso erst acht bis zehn Tage im Voraus möglich - also ab dem 16. Dezember. Es brauche daher noch etwas Geduld.

Nach frostigen Minusgraden Anfang Dezember steigen die Temperaturen nun wieder leicht an. Der Traum von weißer Weihnacht ist allerdings noch nicht geplatzt: In der Woche vor Heiligabend soll es wieder kälter werden. Einige Wettermodelle sehen Niederschläge voraus. „Ob als Regen oder Schnee, lässt sich seriös noch nicht sagen“, sagte eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) auf Nachfrage.

Glättegefahr im Münsterland

Doch auch ohne Schnee ist Vorsicht angebracht, denn durch die niedrigen Temperaturen ist in den vergangenen Tagen bereits die Gefahr durch Glätte deutlich gestiegen. Dies bleibt auch vorerst so: Die Sprecherin des DWD sagt bis Sonntag (18.12.) „diverse frostige Tage“ voraus. Am Montag sollen die Temperaturen steigen, auf sieben oder acht Grad. Regen soll einsetzen, weshalb es bei gefrorenen Böden zu Glatteis kommen kann.

Startseite